Startseite INFODIGITAL

ABO
Meldung Finden:
Do., 17. April 2014 - 23:22 Uhr  Sie sind hier: INFOSAT Online > Nachrichten aus Kommunikation
 
  Satellit
  Kabel
  Medien
  Info-Digital
  Radio-Info
  Digital-TV
  CE-Info
  DX-News
  Programm
  Kommunikation
Digitalmagazin
RSS News-Feeds
Mobile/PDA News
Newsletter
 
Aktuelle Ausgabe
  Frequenzlisten
  INFOTORIAL
  Heft-Archiv
  Praxistestverzeichnis
Shop
  Abo-Service
  Werbung/Mediadaten
  Feedback
Jobs
 
  Groß- und Fachhandelprofis
  Digitalisierungs- bericht
 
Satking
Durasat
GT-DreamShop

Kommunikation

13 Millionen Haushalte könnten LTE nutzen – BITKOM

02.04.2012

Der Ausbau der mobilen Breitbandnetze geht zügig voran. Aktuell können in Deutschland bereits etwa 13 Millionen Haushalte den neuen Mobilfunkstandard LTE nutzen, teilte der Hightech-Verband BITKOM am 2. April mit. Das habe eine Umfrage des BITKOM bei den Netzbetreibern ergeben. Demnach haben die Anbieter bundesweit bislang rund 3.000 LTE-Basisstationen in Betrieb genommen. Mehr als 150.000 Kunden nutzen bereits die neue Technologie. „Nach der Versorgung des ländlichen Raums wird jetzt der LTE-Ausbau in den größeren Städten fortgesetzt“, sagte BITKOM-Präsident Dieter Kempf. Bereits in vollem Gang ist der Ausbau in Düsseldorf, Köln, Frankfurt/Main, München und Berlin. Bis Ende dieses Jahres soll LTE in rund 300 Städten verfügbar sein und die bereits bestehende Breitband-Versorgung erheblich verbessern. Die Anbieter schätzen, bis dahin mehr als die Hälfte der Haushalte in Deutschland mit LTE versorgen zu können.

Versorgung auf dem Land in sieben Bundesländern abgeschlossen

Der LTE-Standard (LTE: Long Term Evolution) ist der Nachfolger von UMTS und ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Um die Lizenzvorgaben der Bundesnetzagentur zu erfüllen, haben die Anbieter zunächst ländliche Gebiete ohne Breitbandanschluss mit LTE ausgerüstet. Die Versorgung auf dem Land ist in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland und Schleswig-Holstein abgeschlossen. Weitere Standorte sollen folgen, um die letzten „weißen Flecken“ in der Breitbandversorgung zu schließen. Derzeit wird LTE bislang vor allem als Internetzugang von Privathaushalten und Geschäftskunden genutzt, teilte der Branchenverband mit.

UMTS-Ausbau weitgehend abgeschlossen – Nachrüstung auf LTE relativ kostengünstig

Der Ausbau mit mobilen Breitbandnetzen ist Deutschland schon jetzt sehr weit fortgeschritten: ca. 85 Prozent der deutschen Haushalte haben Zugang zu mobilem Internet per UMTS. Damit ist der UMTS-Ausbau zwölf Jahre nach der größten Frequenzversteigerung der Geschichte weitgehend abgeschlossen. Im Jahr 2000 wurden von der Bundesnetzagentur UMTS-Frequenzen im Wert von 51 Milliarden Euro versteigert. Zum Vergleich: Bei der Versteigerung der LTE-Frequenzen im Mai 2010 wurden nur 4,4 Milliarden Euro erzielt. „Die geringeren Aufwendungen für die LTE-Lizenzen ermöglichen den Anbietern höhere Investitionen in die Nachrüstung bestehender Infrastruktur auf LTE, um die Übertragung zu beschleunigen und das wachsende Datenvolumen zu bewältigen“, sagte Kempf. „Anwendungen wie Videotelefonie und das Betrachten und Versenden von Filmen und Bildaufzeichnungen im privaten wie auch im unternehmerischen Bereich werden damit eine neue Qualität bekommen.“

Laut BITKOM werden bis 2015 Investitionen zwischen acht und zehn Milliarden Euro in den LTE-Ausbau fließen. Der Umbau gehe besonders schnell, weil die Netzbetreiber die vorhandene Infrastruktur relativ kostengünstig umrüsten können, teilte der Branchenverband mit. Parallel dazu entwickeln die Hersteller die mobilen Endgeräte. Bereits verfügbar sind Modems und LTE-Sticks für PCs und Tablets. Nun folgen Handy-Hersteller wie Samsung und Nokia mit den ersten LTE-Smartphones.

LTE-Advanced als Gigabit-Technologie in Sichtweite

Mit LTE wird der Grundstein für die mobile Breitbandversorgung der Zukunft gelegt, denn mit LTE-Advanced steht bereits der nächste technologische Schritt bevor. Mit dem Standard LTE-Advanced sind Downloads mit bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde möglich. Vorteil: Die aktuell in Betrieb genommenen LTE-Basisstationen können weiter genutzt werden und bekommen lediglich ein Software-Update. Nach derzeitigem Stand startet der Ausbau der Gigabit-Technologie in vier bis fünf Jahren.

Einen Überblick über die aktuelle LTE-Verfügbarkeit der Netzbetreiber sowie Informationen zu Geräten und Tarifen finden Interessierte unter:

http://www.vodafone.de/privat/hilfe-support/netzabdeckung.html

http://www.t-mobile.de/funkversorgung/inland

http://www.o2online.de/tarife/netzabdeckung/

www.bitkom.org

Dies ist eine Meldung aus unserem digitalen Nachrichtendienst „Digitalmagazin“.

Alle Informationen und Abonnements und Preisen finden Sie unter www.digitalmagazin.info.

Druckansicht Lesezeichen

Social Networks Facebook Mister Wong Yigg Google del.icio.us Oneview Webnews
  Add to Google

Weitere Meldungen aus der Rubrik: Kommunikation

Telekom speist neuen Free-TV-Sender RTL Nitro zum Sendestart am 1. April ein
Jens Schulte-Bockum wird Chef von Vodafone Deutschland
RBB-Mediathek startet am 2. April auf RBB-online
Maxdome sichert sich Rechte an Warner-Filmen
LfM stellt neuen Ratgeber zu mobilem Internet, Smartphone & Co. vor
Meldungen im Kommunikation Archiv

Mayrhofer-Grünbühel neuer Verkaufschef bei Samsung Österreich
Bild erneuert TV-App für netzwerkfähige Fernseher und Set-Top-Boxen
„Second Screen” macht Fernsehen sozial und interaktiv – DLM-Symposium
Deutsche bei Nutzungsbedingungen von Online-Diensten sorglos – Umfrage
Drillisch beendet Rechtsstreitigkeiten mit Telekom
BVDW für ACTA-Nachbesserungen – „Verbraucher dürfen nicht kriminalisiert werden“
Fußballverband FIFA startet eigenen Youtube-Kanal
Jahrestagung „TK Europa“ am 23. und 24. Mai in Düsseldorf
Neue Mobilfunk-Technik LTE eignet sich noch nicht zum Telefonieren – Bericht
Auslandspaket „International TV“ via HbbTV gestartet – „Mit Over-the-top-TV lassen sich auch kleine Zielgruppen effizient versorgen“
Internetsperren sind unzulässig - Eco-Gutachten
Drei Viertel aller Internetnutzer fühlen sich im Web bedroht – Umfrage
Jeder Dritte macht Falschangaben im Web – BITKOM
Vodafone Deutschland-Chef Joussen hört offenbar im vierten Quartal auf – Bericht
Lovefilm integriert Tobis-Titel in Abrufangebot
Komplettes Kommunikation Archiv durchsuchen

Satellit | Kabel | Medien | Info-Digital | Radio-Info | Digital-TV
CE-Info | DX-News | Programm | Kommunikation
Aktuelle Ausgabe |  Abo-Service |  Archiv 
Mobile/PDA News |  Newsletter |  Werbung |  Feedback
Groß- und Fachhandel 


INFOSAT SCHLAGZEILEN RSS Feed
Info-Aktuell: Neue INFODIGITAL - Ausgabe April 2014 im Handel // Android-Tablets: Die neue Freiheit ·· Drehanlage & Co. ·· Formel 1 startet durch
Info-Digital: Alles im Griff: Apps als Fernsteuerung für Computer und Co.
CE-Info: Jultec liefert Einkabelsysteme mit vier Einkabelsträngen für je bis zu sechs Teilnehmern au – Ein, zwei oder vier Satellitensysteme
Satellit: Dura-Sat liefert SCR-Einkabelmultischalter der Dur-line DCR-Serie aus
Digital-TV: Vier neue Programme bei HD+ gestartet – HD-Sender von Pro Sieben Sat 1 zu Ostern unverschlüsselt
Medien: Springer-Chef Döpfner warnt vor Macht von Google
Programm: „Tagesschau” aus neuem Studio
Radio-Info: Deutscher Radiopreis auch künftig in Hamburg
DX-News: Empfangsfrequenzen aller neuen TV-Sender im April auf Astra 19,2° Ost
JETZT AM KIOSK
 INFOSAT Ausgabe Nr. 313 jetzt am Kiosk.
AUSGABE NR. 313

Top Themen
» Android-Tablets: Die neue Freiheit
» Drehanlage & Co.
» Formel 1 startet durch
» TV-Mitschnitte auf dem Tablet
» Telefoniere lieber ungewöhnlich
» Ultra HD: TV der Zukunft?
TWITTER
Folgen Sie uns auf Twitter:

Folgen Sie uns auf Twitter

FACEBOOK
INFOTORIAL
JETZT KOSTENFREI!



Alle INFOTORIALS der letzten 36 INFOSAT-Ausgaben online lesen.

Hier klicken
© 2014 INFOSAT Verlag & Werbe GmbH, Daun - Impressum und rechtliche Hinweise - Datenschutz - Kontakt - Mediadaten