DAUN, 26.03.2020 - 12:49 Uhr
Digital-TV

ARD und ZDF behalten Bildqualität in Mediatheken bei

ARD und ZDF sehen in der aktuellen Corona-Krise und dadurch vermehrten Nutzung von Streaming-Angeboten keine Veranlassung, die Bildqualität der in ihren Mediatheken ausgespielten TV-Programme zu verringern, um eine Netzüberlastung zu vermeiden. Die EU-Kommission hatte die Streaming-Plattformen insgesamt aufgerufen, mit Internet-Anbietern zusammenzuarbeiten und ihren Datendurchsatz anzupassen, damit das Arbeiten von zu Hause aus und der Zugang zu Bildungsangeboten nicht ausgebremst werden.

Unterdessen haben nahezu alle Video-Streamingdienste wie Netflix, Amazon Prime, YouTube und Co. ihre Bildqualität bei starker Internet-Auslastung runtergeschraubt. Die Bundesnetzagentur hat die angekündigte Drosselung der Streamingdienste begrüßt.

Die ARD empfiehlt auf die klassischen Empfangswege wie Satellit, DVB-T2 und Kabel zurückzugreifen sowie beim Hörfunkempfang auf DAB+ oder UKW zu setzen, um einen Beitrag zur Entlastung der Internetinfrastruktur zu leisten.

Reduzierung bei den Angeboten der ARD Mediatheken derzeit nicht geplant

Dennoch: Eine Reduzierung bei den Angeboten der ARD Mediatheken sei derzeit nicht geplant. „Wir haben auch wahrgenommen, dass kommerzielle Streaminganbieter die Qualitätsstufen ihrer Video-Streams bereits reduziert haben oder dies beabsichtigen. Im Vergleich zu diesen Angeboten werden die Angebote der ARD Mediatheken mit deutlich geringeren Datenraten angeboten – das Video Streaming läuft adaptiv mit maximal 4 Mbit/s für die höchste Qualitätsstufe in der ARD. Eine Reduzierung der Qualität ist derzeit aus diesen Gründen nicht geplant.“, teilte eine ARD Sprecherin auf Anfrage von InfoDigital am 26. März mit. „Wir beobachten jedoch die weitere Entwicklung sorgfältig und werden reagieren, sollten veränderte Rahmenbedingungen dies erfordern.“

„Zur Entlastung der Internetinfrastruktur trägt insbesondere die Nutzung der verlässlichen linearen Fernseh- und Radioempfangswege über DVB-T2, Satellit, Kabel und UKW/DAB+ bei. Dort gibt es beste technische Qualität ohne Kapazitätsprobleme“, wies die ARD Sprecherin nochmals darauf hin.

ZDFmediathek spielt in bester verfügbarer Qualität ein Video in der kleinen HD-Stufe (1280x720px) aus

Screenshot ZDF-Player Debug Info Auch beim ZDF sieht man die Problematik der Ausbremsung der Netze gelassen. Denn Höchstdatenrate liege bei Videodiensten wie Netflix, Amazon Prime und Co. weit über der in der ZDFmediathek verfügbaren Bandbreite. „Videodienste wie Netflix, Amazon Prime und Co. haben bei der Reduktion ihrer Datenrate lediglich die höchste Bandbreite für Europa abgeschaltet. Diese Höchstdatenrate liegt weit über der in der ZDFmediathek verfügbaren Bandbreite“, so eine ZDF Sprecherin auf Anfrage gegenüber InfoDigital. Die ZDFmediathek spiele in bester verfügbarer Qualität ein Video in der kleinen HD-Stufe (1280x720px) aus. „Unsere Datenrate ist also von Natur aus bereits geringer als bei den großen Streaming-Anbietern“, so die Sprecherin weiter. Das ZDF versuche überdies, durch fortlaufende Optimierungen und den Einsatz von effizienteren Codecs die Bandbreite bei gleichbleibender Bildqualität zu optimieren, sagte die ZDF Sprecherin abschließend.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/ard-und-zdf-behalten-bildqualit-t-mediatheken-bei
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.