DAUN, 26.02.2020 - 15:35 Uhr
Digital-TV - Programme

ARTE gibt Details zum geplanten Ultra HD Kanal bekannt

Der europäische Kulturkanal ARTE legt schon seit jeher nicht nur besonderen Wert auf seinen europäischen und grenzüberschreitenden Blick, welches das Programmschema des Senders wesentlich mitprägt, sondern großen Wert auf die perfekte Bildqualität. Als digitaler Vorreiter startete ARTE am 1. Juli 2008 als erster öffentlich-rechtlicher Sender sein Programm in HD-Qualität. Ein UHD Kanal ist der nächste Schritt, wie InfoDigital im Vorfeld berichtete. ARTE hat nun erste Details zum geplanten Ultra HD-Kanal bekanntgegeben.

Bereits im Jahr 2016 hatte der Kultursender mit der Produktion und einer Live-Übertragung des Balletts „Le Corsaire“ aus der Wiener Staatsoper erstmals das UHD-Format getestet. Im Herbst 2016 folgten Testausstrahlungen in Ultra HD über die Satelliten Astra 19,2° Ost, Hot Bird 13° Ost sowie Eutelsat 5° West, mit vier Konzerten unterschiedlicher Musikrichtungen, die auch die Besucher der IFA am ARTE Stand gezeigt wurden. Ende Dezember 2018 erfolgte Ausstrahlung von Cirque du Soleil „KURIOS - Cabinet of Curiosities“ über Satellit Astra (19,2° Ost) auf dem Ultra HD-Kanal „UHD1“ von HD+. Auch stellte der Sender einigen Übertragungen in UHD über die Mediathek zur Verfügung. Doch einen eigenständigen UHD-Kanal von ARTE gab es bislang noch nicht.

UHD Verbreitung in Frankreich in Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele 2024 forciert

In Frankreich werde in Vorbereitung auf die Olympischen Sommerspiele 2024 die Verbreitung in UHD forciert. ARTE könne sich dieser im Vergleich zu Deutschland schnelleren Entwicklung nicht entziehen, wie eine Sprecherin des Senders gegenüber InfoDigital bestätigte. Um spätestens 2024 eine zu gegebener Zeit noch näher zu definierende UHD-Ausstrahlung anbieten zu können, seien daher auch auf deutscher Seite, insbesondere in der Zentrale von ARTE in Straßburg, vor allem technische Vorkehrungen zu treffen.

Für die kommende Beitragsperiode entstehe daher ein Finanzbedarf, den ARTE angemeldet hat und der von KEF insofern akzeptiert wurde, als nicht für die SD-Ausstrahlung benötigte Mittel umgewidmet werden können, für die Entwicklung und den Aufbau der für die UHD-Verbreitung erforderlichen Infrastruktur, für Testausstrahlungen und spezifische Programmkosten, so eine Sprecherin des Senders gegenüber InfoDigital. Derzeit seien noch keine Aussagen über Startzeitpunkt, Umfang und technische Details möglich. Im Jahr 2021 werde es voraussichtlich zunächst Tests in UHD geben, sagte die Sprecherin abschließend.

Zuschauerinnen und Zuschauer können sich künftig auf UHD HDR freuen

Kemal Görgülü, ARTE Hauptabteilungsleiter Technik ; Bildrechte: Christian Horn In einem InfoDigital-Interview erklärte Kemal Görgülü, Hauptabteilungsleiter für den Bereich Technik bei ARTE, „Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich künftig auf UHD HDR freuen.“ „Seien Sie versichert, dass wir in unseren regelmäßigen Reinvest-Zyklen – wir haben ja irgendwann einmal auf HD umgestellt – UHD auf dem Schirm haben werden. Seien Sie ebenfalls versichert, dass wir in dem Zusammenhang auch gewährleisten, dass wir dann nicht wieder rein in die Ausstrahlung in HD investieren. Wann dieser Zeitpunkt sein wird, den kann ich Ihnen leider nicht sagen.“

Lesen Sie das komplette Interview in der kommenden InfoDigital-Ausgabe März 2020, die ab 28. Februar im Handel sowie als E-Paper für iPad und zum Download als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich ist.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/arte-gibt-details-zum-geplanten-ultra-hd-kanal-bekannt
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.