- © Foto: ATEME -
DAUN, 10.06.2020 - 15:38 Uhr
Digital-TV - Satellit

ATEME testet mit SES erste Live-UHD-Übertragung über Satellit im VVC-Codierungsstandard

Auf Satellit Astra 28,2° Ost wurde erstmals eine Testübertragung eines UHD (4K) -Videostreams unter Verwendung des VVC-Codierungsstandards durchgeführt. Eine Partnerschaft mit SES, VideoLabs, IETR und ATEME habe die erste End-to-End-UHD-Satellitenübertragung mit dem Standard ermöglicht.

In diesem Test wird die UHD-TV-Quelle mit VVC codiert und mithilfe der TITAN Live-Videoverarbeitungsplattform von ATEME, Anbieter von Videobereitstellungslösungen für Broadcast, Kabelfernsehen, DTH, IPTV und OTT, in MPEG-TS gekapselt. Die Streams wurden mit DVB-S2 moduliert und von SES auf einem Astra 2E-Transponder übertragen, der ganz Europa abdeckt. Die Ausstrahlung erfolgte auf der Frequenz 11.973 V, SR 31000, FEC 9/10, DVB-S2 – 8PSK, unter der Kennung „VVC Test Transmission“.

Auf der Empfangsseite wurde das von einem DVB-zu-IP-Gateway demodulierte Signal über IP an den VLC-Player weitergeleitet, der das Video mit dem von IETR entwickelten Echtzeit-OpenVVC-Decoder anzeigt.

VVC ist die neueste Videokodierungstechnologie, die vom Joint Video Experts Team (JVET) entwickelt wurde und von Experten aus ISO / IEC MPEG und ITU-T VCEG gebildet wurde. VVC verbessert die Komprimierungseffizienz des HEVC-Standards (High Efficiency Video Coding) um 50% und spricht alle Videoformate (VR-360 °, 3D, 4K, 8K, HDR) an. Dank seiner Vielseitigkeit kann der Standard eine breite Palette von Anwendungen, von der Übertragung bis zur OTT-Bereitstellung, abdecken.

Der Test zeigte die folgenden Vorteile der VVC Videokodierungstechnologie:

  • Optimierte Bandbreiteneffizienz: Reduzierte UHD-Übertragungskosten durch VVC erhöhen die Komprimierungseffizienz
  • Erhöhte Zielgruppenreichweite: Die DVB-S2-Übertragung von VVC erhöht die Reichweite und Reichweite des Publikums
  • Verbesserte Qualität der Erfahrung: Bereitstellung eines qualitativ hochwertigen Seherlebnisses mit dem VLC Media Player

„Seit unseren ersten digitalen Übertragungen im Jahr 1995 hat die Branche alle zehn Jahre ein neues, effizienteres Videokodierungsschema veröffentlicht. Wir setzen unsere Tradition der Videoinnovation fort und sind stolz darauf, bei der ersten Satellitenübertragung mit dem VVC-Codec mit unseren Industriepartnern zusammenzuarbeiten“, sagte Thomas Wrede, VP New Technology and Standards, SES.

„Wir bei ATEME sind stolz darauf, zu diesem bahnbrechenden Versuch beigetragen zu haben. Dieser Test, der im Rahmen des EFIGI-Verbundprojekts durchgeführt wird, ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die gemeinsamen Anstrengungen engagierter Fachleute zu Innovationen in der Rundfunkbranche führen können, und zeigt, dass VVC bereit ist, im Juli auf den Markt zu kommen“, fügte Mickaël Raulet, VP Innovation bei ATEME hinzu.

www.ateme.com | www.ses.com


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/ateme-testet-mit-ses-erste-live-uhd-bertragung-ber-satellit-im-vvc-codierungsstandard
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.