DAUN, 22.06.2022 - 15:09 Uhr
Digital-TV - Programme

„Außenseiter Spitzenreiter“: MDR-Kultsendung wird 50

Die MDR-Kultsendung „Außenseiter Spitzenreiter“ feierte vor wenigen Tagen ihren 50-jährigen Geburtstag. Seit fünf Jahrzehnten und mehr als 400 Folgen beantwortet die Sendung skurrile und außergewöhnliche Fragen der Zuschauerinnen und Zuschauer.

In der ARD Mediathek ist die Sondersendung ab 25. Juni, 10 Uhr, für ein Jahr abrufbar. Am 25. Juni, 20.15 Uhr, präsentiert Madeleine Wehle „50 Jahre Außenseiter Spitzenreiter“ – Das Beste zum Feste“ im MDR-Fernsehen.

Am 18. Juni 1972 lief die erste Sendung „Außenseiter Spitzenreiter“ im TV und ist damit die am längsten laufende Unterhaltungssendung im deutschen Fernsehen.

Der „Kundendienst für Neugierige“ bietet Menschen mit ungewöhnlichen Hobbys, kleinen Macken und Spleens ein Forum und lenkt den Blick auf die Skurrilitäten des Alltags.

In der 120-minütige Sondersendung zum Jubiläum am 25. Juni gibt es ein Wiedersehen mit den liebenswertesten Außenseiterinnen und Außenseitern sowie den unvergessenen Spitzenreitern aus 50 Jahren Fernsehgeschichte. Der Blick richtet sich dabei vor allem auch in die heutige Zeit: Pflegen die Sammlerinnen und Sammler sowie Tüftlerinnen und Tüftler heute noch ihr Hobby oder haben sie vielleicht sogar neue Rekorde aufgestellt?

Außerdem begrüßt Madeleine Wehle einige Gäste in der Sendung, die eine ganz besondere Beziehung zu „Außenseiter-Spitzenreiter“ haben. Zum Beispiel Christine Stüber-Errath, die selbst viele Jahre die Kultsendung moderiert hat und von ihren Erlebnissen vor und hinter der Kamera berichtet. Zu Gast sind u. a. Waldemar Cierpinski, der nicht nur selbst Rekorde aufstellte, sondern auch zu den treuesten Fans der Sendereihe gehört sowie Ekkehard Vogler, Musiker im MDR Sinfonieorchester und begeisterter Gemüseinstrumentenschnitzer.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.