DAUN, 21.06.2022 - 11:29 Uhr
Digital-TV - Programme

Auch ZDF mit umfassender Berichterstattung vom G7-Gipfel

Nachdem der BR am 20. Juni bekannt gab, umfassend vom G7 Gipfel zu berichten, wird auch das ZDF über das Gipfeltreffen auf Schloss Elmau in den bayerischen Alpen umfassend berichten. Die Staats- und Regierungschefs der G7-Länder kommen dort vom 26. bis zum 28. Juni 2022 zu ihrem jährlichen Treffen zusammen.

Drei „ZDF spezial“-Ausgaben aus einem gläsernen Studio an der Wankbahn bei Garmisch-Partenkirchen mit Blick auf die Zugspitze beleuchten das Gipfelgeschehen intensiv. Auch das „ZDF-Morgenmagazin“, das „heute journal“, das „heute journal update“ und „heute – in Europa“ senden live von vor Ort. Online kommen zwei „ZDFheute live“-Ausgaben hinzu.

ZDF-Politikchef Matthias Fornoff: „Es ist ein Gipfel in Krisenzeiten. Die G7 verstehen sich als Wertegemeinschaft und werden den russischen Angriffskrieg auf die Ukraine deutlich verurteilen. Was konkret in Elmau beschlossen wird, sehen wir uns genau an in mehreren Sondersendungen. Auch Kritiker des Gipfels werden zu Wort kommen.“

Sondersendung aus dem gläsernen Studio

Die erste Sondersendung aus dem gläsernen Studio ist das „ZDF spezial: G7-Gipfel in Elmau – Der Auftakt“ am Sonntag, 26. Juni 2022, 19.10 Uhr, moderiert von Theo Koll. Am Montag, 27. Juni 2022, 19.20 Uhr, begrüßt Moderator Matthias Fornoff die Zuschauerinnen und Zuschauer zum „ZDF spezial: G7-Gipfel in Elmau – Weltpolitik in Krisenzeiten“. Und auch am Abschlusstag, am Dienstag, 28. Juni 2022, steht im Anschluss an die „heute“-Sendung um 19.00 Uhr ein weiteres „ZDF spezial“ mit Moderator Matthias Fornoff auf dem Programm.

Das „ZDF-Morgenmagazin“ berichtet am Montag, 27. Juni 2022, und am Dienstag, 28. Juni 2022, zwischen 6.00 Uhr und 9.00 Uhr, in jeder halben Stunde rund zwölf Minuten vom Gipfelgeschehen. Dunja Hayali ist als Moderatorin in dem gläsernen ZDF-Studio vor Ort, Harriet von Waldenfels als Moderatorin im „MoMa“-Studio in Berlin.

Für das „heute journal“ meldet sich Moderator Christian Sievers am Sonntag, 26. Juni 2022, 21.45 Uhr im ZDF, mit ersten Eindrücken vom Gipfel in Schloss Elmau. Am Montag, 27. Juni 2022, 21.45 Uhr, sendet das „heute journal“ mit Christian Sievers direkt von vor Ort, ebenso ab 23.55 Uhr das „heute journal update“ mit Wulf Schmiese. Und auch der Kommentar von ZDF-Chefredakteur Peter Frey zum Gipfel-Abschluss im „heute journal“ am Dienstag, 28. Juni 2022, 21.45 Uhr im ZDF, kommt aus dem gläsernen Studio.

Direkt von vor Ort berichtet am Montag, 27. Juni 2022, 16.00 Uhr im ZDF auch „heute – in Europa“ mit Moderatorin Linda Kierstan. Bereits am Sonntag, 26. Juni 2022, 16.45 Uhr, geht zudem online „ZDFheute live“ auf Sendung und beleuchtet den Gipfelauftakt. Am Dienstag, 28. Juni 2022, wird ein weiteres „ZDFheute live“ in der Mittagszeit über die Pressekonferenzen von Bundeskanzler Olaf Scholz und US-Präsident Joe Biden berichten. Alle aktuellen Informationen, Stimmungen,

Bilder und Videos vom G7-Gipfel gibt es zudem jederzeit in der ZDFheute-App, auf ZDFheute.de und in der ZDFmediathek.

Für die Berichterstattung vom Gipfelgeschehen sind unter anderem ZDF-USA-Korrespondent Elmar Theveßen, ZDF-EU-Korrespondentin Anne Gellinek und ZDF-Hauptstadtstudioleiter Theo Koll vor Ort im Einsatz. Stefan Leifert, Leiter des ZDF-Landesstudios Bayern, berichtet mit seinem Team über die Demonstrationen gegen den Gipfel. Für die ZDF-Kindernachrichtensendung „logo!“ ist zudem ein Reporter rund um den Gipfelort unterwegs.

Auch die 3sat-Kultur- und Wissenschaftsredaktionen „Kulturzeit“ und „nano“ begleiten das Gipfeltreffen und werfen in einer 90-minütigen Live-Sendung einen Blick in die Zukunft mit Krieg, Frieden und Energiewende. 3sat zeigt „G7. Zukunft braucht Frieden. Ein gemeinsames 'nano'- und 'Kulturzeit'-Spezial“, live am Montag, 27. Juni 2022, 18.30 Uhr in 3sat. Im Mainzer Studio diskutieren die Moderatorinnen Vivian Perkovic („Kulturzeit“) und Yve Fehring („nano“) mit prominenten Gästen unter anderem über die Fragen, welche Abhängigkeiten der Ukraine-Krieg in der internationalen Staatengemeinschaft sichtbar gemacht hat und welche Rolle Klimapolitik für eine zukünftige Geo- und Friedenspolitik spielen wird. Dazu blickt die Sendung unter anderem in die USA: Wie stellt sich der zweitgrößte CO2-Produzent energiepolitisch neu auf?

In der Nähe des streng abgeriegelten Tagungsorts in Elmau wird „nano“-Reporter Gregor Steinbrenner in Live-Schalten die Ereignisse vor Ort einordnen und Stimmen einfangen. Wer sind die Gipfelgegner, die in Mittenwald und in Garmisch-Partenkirchen auf die Straße gehen wollen? Und wofür steht in diesem Jahr der Protest der Menschen, die sich bei der größten Kundgebung in München mit mindestens 20.000 Teilnehmern angekündigt haben?

Bereits vor den angekündigten Demonstrationen gegen den G7-Gipfel gibt die „planet e“-Dokumentation „Radikale Klimaaktivisten – Wie weit darf Protest gehen?“ einen Einblick in aktuelle Protestformen – zu sehen in der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2022, 0.45 Uhr im ZDF und ab dann auch in der ZDFmediathek.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.