erlin im Herbst 1929 - Hauptkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) erlebt den Börsencrash. erlin im Herbst 1929 - Hauptkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) erlebt den Börsencrash. - © Foto: Frédéric Batier/X Filme Creative Pool/ARD Degeto/WDR/Sky/Beta Film 2019 -
DAUN, 16.10.2020 - 11:09 Uhr
Digital-TV - Programme

„Babylon Berlin”: ARD vermeldet 4,2 Millionen Abrufe in der Mediathek

Seit dem 11. Oktober ist die komplette dritte Staffel der Serie „Babylon Berlin“ in der ARD-Mediathek zu sehen. Bis zum 14. Oktober wurden laut einer heute veröffentlichten Mitteilung der ARD insgesamt 4,2 Millionen Videoabrufe registriert. Tag für Tag streamen rund eine Million Nutzerinnen und Nutzer die neuen zwölf Folgen, so die ARD weiter.

Berlin im September 1929: Eine Metropole in Aufruhr. Ökonomie und Kultur, Politik und Unterwelt – alles befindet sich in radikalem Wandel. Spekulation und Inflation zehren bereits an den Grundfesten der immer noch jungen Weimarer Republik. In der aufgeheizten Stimmung wird in den Babelsberger Filmstudios ein Film mit Leinwandstar Betty Winter gedreht. Doch ein herabfallender Scheinwerfer beendet das Leben der jungen Schauspielerin auf tragische Weise. Hauptkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) und Kommissaranwärterin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) beginnen den Fall zu untersuchen, als weitere Todesfälle ihren Mordverdacht bestätigen. Ist ein Phantom in schwarzem Umhang dafür verantwortlich? Erste Ermittlungen sprechen für eine Verbindung zur Berliner Unterwelt.

Die Folgen stehen noch bis zum 21. Januar 2021 in der ARD-Mediathek zur Verfügung.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/babylon-berlin-ard-vermeldet-42-millionen-abrufe-der-mediathek
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.