DAUN, 23.09.2020 - 11:30 Uhr
Digital-TV - Internet-TV

Bewegtbildstudie 2020: Klassisches TV bleibt Marktführer

Nutzung von Online-Video nimmt weiter zu

Bei den österreichischen Medientagen wurden die Ergebnisse der jüngsten Bewegtbildstudie 2020 veröffentlicht. Diese verzeichnet einen Zuwachs der Nutzung von Online-Video. Das klassische TV bleibt jedoch weiter Marktführer.  

91,4 % der Österreicherinnen und Österreicher im Alter ab 14 Jahren nutzen täglich Bewegtbild in Form von klassischem Live-Fernsehen, auf Mediatheken oder als Videos der Online-Plattformen und auf Social Media. Im Jahr 2020 widmen die Nutzerinnen und Nutzer dem Bewegtbildkonsum sogar täglich 29 Minuten mehr Zeit, als noch im Vorjahr. Der klassische Fernsehempfang hat mit rund 69 % weiterhin den mit Abstand größten Anteil am Bewegtbildkonsum, hinzu kommen gut 4 % aufgezeichnetes bzw. zeitversetztes Live-TV. Weitere 25 % ihres täglichen Bewegtbildkonsums decken die Österreicherinnen und Österreicher aus dem Internet.

Junge Menschen im Alter zwischen 14 und 29 Jahren beziehen bereits knapp 60 % ihrer täglichen Bewegtbildnutzung über das Internet, einschließlich der Mediatheken und Livestreams der arrivierten TV-Anbieter. Klassischer Fernsehempfang hat bei den 14- bis 29-Jährigen noch einen Anteil von 33 %.

Dies sind Ergebnisse der „Bewegtbildstudie 2020“, die Mag. Oliver Stribl, Geschäftsführer des Fachbereichs Medien der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR Medien), und Thomas Gruber, Obmann der Arbeitsgemeinschaft TELETEST (AGTT), am Mittwoch im Rahmen der Österreichischen Medientage in Wien vorstellten. Die Studie wird seit 2016 jährlich im Auftrag von RTR Medien und AGTT durchgeführt. Dazu befragt das Marktforschungsinstitut GfK Austria 4.000 Österreicherinnen und Österreicher nach ihren Nutzungsgewohnheiten für sämtliche Bewegtbildangebote, vom klassischen Fernsehen und den Sender-Mediatheken über alternative Online-Services bis hin zur Videonutzung in sozialen Medien. Die Befragung erfolgt traditionell im Februar und so diesmal noch vor Einführung der COVID-19-Maßnahmen. Die Veröffentlichung der Ergebnisse erfolgt ausschließlich in Form von Tabellen und Grafiken.

Bewegtbildkonsum steigt um 29 Minuten pro Tag, Online-Plattformen wachsen

Die „Bewegtbildstudie 2020“ zeigt erneut, dass Akzeptanz und Nutzung von Video-Angeboten reiner Online-Anbieter wie YouTube, Netflix oder Amazon Prime Video in der Gesamtbevölkerung beständig, aber weiterhin nicht exponentiell wachsen. Insgesamt aber liegt die Online-Nutzung von Bewegtbild, einschließlich der Internet-Angebote klassischer Fernsehveranstalter, bei nun 24,7 % des Bewegtbildkonsums (2019: 18,2 %). Gleichzeitig nimmt auch die Dauer der Nutzung von Bewegtbildangeboten insgesamt erheblich zu. Ein Zuwachs um 29 Minuten auf 248 Minuten pro Kopf in der Gesamtbevölkerung ist für 2020 festzustellen. Die Angebote klassischer Fernsehanbieter einschließlich deren Online-Angebote werden mit 197 Minuten pro Tag um 10 Minuten länger genutzt, als im Vorjahr. Plus 17 Minuten bzw. insgesamt 46 Minuten entfallen auf die alternativen Online-Anbieter.

Live-Fernsehempfang im traditionellen Sinne über Satellit, Kabel oder Antenne hatte 2020 einen Anteil von 69,1 % am durchschnittlichen, täglichen Bewegtbildkonsum der Österreicherinnen und Österreicher im Alter ab 14 Jahren, 2019 waren es 76 %. Die Angebote der klassischen Fernsehveranstalter im Internet, also deren Mediatheken und Livestreams, haben in Summe einen Anteil von 6 % (2019: 5,2 %) am täglichen Bewegtbildmix der Zuseherinnen und Zuseher. Der Anteil privater Aufnahmen des TV-Programms stieg um 0,2 Prozentpunkte auf 4,4 %.

Der Nutzungszuwachs von Online-Videoangeboten um 6,5 Prozentpunkte auf 24,7 % in der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren, geht vor allem auf Zugewinne in der Gruppe der alternativen Anbieter wie YouTube, Facebook, Netflix und Co. zurück. Ihr Anteil am täglich konsumierten Bewegtbild beträgt 18,7 % und lag im Jahr 2019 bei 13 %. YouTube (5 %), Netflix (4,4 %) und Amazon Prime Video (2,8 %) stellen die meistgenutzten Angebote dar. Die Mediatheken und Livestreams aller TV-Veranstalter in Summe kommen auf 6 % (2019: 5,2 %).

Junge Menschen schauen 44 Minuten länger als im Vorjahr, zu 60 % online

Deutlich stärker sind die Veränderungen in der Bewegtbildnutzung bei den 14- bis 29-Jährigen ausgefallen. 44 Minuten länger als im Vorjahr nutzen die jungen Menschen täglich Bewegtbildangebote und kommen damit auf im Schnitt 240 Minuten täglich. 41 Minuten und damit fast der gesamte Zeitzuwachs entfallen auf Online-Videos.

Der Anteil von Online-Video am Bewegtbildmix der jungen Menschen stieg von 46,5 % im Vorjahr auf 59,2 % im Jahr 2020. Vor allem YouTube vergrößerte seinen Anteil am Bewegtbildkonsum in dieser Altersgruppe um 3,5 Prozentpunkte auf 15,3 %. Netflix kommt auf 12 % (2019: 10,2 %), Amazon Prime Video auf 4,7 % (2019: 3 %). Das traditionelle lineare Live-Fernsehprogramm hat 2020 noch einen Anteil von 33 % am Bewegtbildkonsum der jungen Menschen (2019: 45,6 %). Hinsichtlich der Angebote der klassischen Fernsehveranstalter haben die jungen Leute ihr Nutzungsverhalten verlagert: lineares TV-Programm wird statt 90 Minuten im Vorjahr nun 80 Minuten am Tag konsumiert, stattdessen werden die Mediatheken und Livestreams der TV-Sender statt 20 Minuten nun 30 Minuten am Tag genutzt.

Die Bewegtbildstudie 2020 ist online

Die vollständige „Bewegtbildstudie 2020“ von RTR Medien und AGTT mit detailreichen, weiteren Informationen zu beispielsweise einzelnen Altersgruppen, der Video-Nutzung auf Social Media oder zu den meistgenutzten Empfangsgeräten je Bewegtbildquelle ist unter www.rtr.at/de/inf/Bewegtbildstudie2020 veröffentlicht.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/bewegtbildstudie-2020-klassisches-tv-bleibt-marktf-hrer
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.