DAUN, 09.05.2018 - 11:34 Uhr
Digital-TV - Internet-TV

In der aktuellen Ausgabe: Video-on-Demand-Anbieter im Vergleich

Im Kampf um die Gunst der Zuschauer von VoD-Diensten scheint es stets auf den Zweikampf von Netflix und Amazon Prime Video hinauszulaufen – doch drängeln sich noch viel mehr Anbieter von Streamingdiensten auf dem Markt. In der Mai-Ausgabe stellt Ihnen InfoDigital stellt Ihnen eine Auswahl in alphabetischer Reihenfolge vor. 

Welcher Video-on-Demand-Anbieter passt zu mir? Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Die folgenden Seiten sollen dabei helfen, sich im gefühlt unendlich dichten Dschungel an Streaminganbietern zurecht zu finden. Neben einem kurzen Beschreibungstext, bietet eine kurze Checkliste einen schnellen Blick auf die wichtigsten Features des jeweiligen Anbieters. Wird ein Offline-Modus angeboten, mit dem wenigstens ein Teil der Abrufinhalte heruntergeladen und auch ohne Internetverbindung angeschaut werden kann? Bietet der Dienst Inhalte in 4K-Auflösung? Und ganz wichtig: SVOD, TVOD oder AVOD? Da diese Begriffe nicht jedem ein Begriff sind, hier noch einmal kurz erklärt.

SVOD: Steht für „Subscription-Video-on-Demand“ und meint, dass gegen einen fixen monatlichen oder jährlichen Betrag beliebig auf ein vorhandenes Angebot von Inhalten zurückgegriffen werden kann. Bei SVOD ist also ein Abo-Service gemeint. Eines der prominentesten Beispiele hierfür ist Netflix.

TVOD: Steht für „Transactional-Video-on-Demand“ und meint, dass Nutzerinnen und Nutzer für jeden Inhalt, den sie schauen, einzeln bezahlen. Egal, ob sie nun eine Serie leihen oder einen Film kaufen.

AVOD: Steht für „Advertising-Video-on-Demand“ und meint, dass das Streamingangebot kostenlos ist, jedoch durch eingeblendete Werbung finanziert ist, die meistens vor und während eines Films abgespielt wird.

.

.

.

Der komplette Artikel kann in unserer neuen Ausgabe der InfoDigital gelesen werden, die seit dem 27. April im Handel sowie als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich ist.

In der Ausgabe 05/2018 gibt es außerdem einen Test zu der Hybrid-Plattform Diveo. Das Chaos rund um eine mögliche UKW-Abschaltung nehmen wir ebenfalls unter die Lupe. Und: 25 Jahre „Quarks“. Wir haben mit Moderator Ralph Caspers über das Erfolgsrezept der Sendung gesprochen. Außerdem: Was kann die Streamingbox NVIDIA SHIELD, mit der sich sogar Videospiele streamen lassen? InfoDigital stellt ihnen den Alleskönner fürs Wohnzimmer vor.

Und wer jeden Tag mit News aus der digitalen Welt versorgt werden möchte, dem empfehlen wir unseren kostenlosten Newsletter. Dieser kann unter https://www.infosat.de/digitalmagazin abonniert werden.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/der-aktuellen-ausgabe-video-demand-anbieter-im-vergleich

Aktuelle Ausgabe 5/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.