- © Foto: obs/ZDFinfo/US National Archives -
DAUN, 23.09.2019 - 08:48 Uhr
Digital-TV - Programme

Deutschland '61 und '89: ZDFinfo mit Countdown zum Mauerbau und zum Mauerfall

Die Berliner Mauer teilte Deutschland fast 30 Jahre lang, zerriss Familien und zerstörte Biografien. In zwei Dokumentationen, „Deutschland '61 - Countdown zum Mauerbau“ und „Deutschland '89 - Countdown zum Mauerfall“, beleuchtet Filmemacherin Henrike Sandner die Geschichte dieses Bauwerks - erstmals zu sehen am Freitag, 27. September 2019, 20.15 Uhr in ZDFinfo. Das ZDF sendet die beiden Dokumentationen am Mittwoch, 2. Oktober 2019, ab 1.05 Uhr - in der ersten von fünf langen ZDF-Doku-Nächten zu „30 Jahre Mauerfall“.

Sowohl dem Bau der Mauer als auch ihrem Fall ging ein regelrechter Countdown voraus. In beiden Teilen der Dokumentation beginnt dieser genau ein Jahr zuvor und folgt den Meilensteinen der Geschichte - bis zum jeweiligen „Tag X“.

Die Befürworter der Mauer verteidigten sie als „antifaschistischen Schutzwall“, als Bollwerk gegen den Kapitalismus. Ihre Gegner wurden über Nacht überrascht und konnten die Mauer nicht verhindern, ohne eine Weltkrise zu riskieren. 1961 war es ebenso unvorstellbar, dass ein politisches System sein Volk einsperren würde, wie es 28 Jahre später ausgeschlossen schien, dass diese Mauer friedlich fallen könnte. „Countdown zum Mauerfall“ erzählt die Meilensteine, die von Herbst 1988 an zu dem historischen Ereignis im November 1989 geführt haben.

Rund um die Erstausstrahlung dieser beiden Dokumentationen sendet ZDFinfo am Freitag, 27. September 2019, von 18.45 bis 0.45 Uhr, sechs weitere Dokumentation, die DDR- und BRD-Geschichte aufgreifen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/deutschland-61-und-89-zdfinfo-mit-countdown-zum-mauerbau-und-zum-mauerfall

Aktuelle Ausgabe 10/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.