DAUN, 12.07.2016 - 16:22 Uhr
Digital-TV

DVB-T2 HD: Aufnahmerestriktionen bei freenet TV

Presseberichten zufolge werden während der aktuellen Einführungsphase von DVB-T2 HD die Aufzeichnungen privater HD-Programme auf 90 Minuten beschränkt. Die Restriktionen greifen bei Aufnahme aller Programme aus dem freenet TV-Paket. "Aufgrund des kostenfreien Empfangs der verschlüsselt ausgestrahlten Programme in der ersten Stufe von DVB-T2 HD und damit einhergehenden technischen Gegebenheiten gibt es derzeit Restriktionen bei der Aufnahme dieser Programme", zitiert die golem-Redaktionen einen freenet-Sprecher.

90 Minuten Begrenzung

Der Zugang freigeschalteter Empfänger zu den Programmen von Freenet TV ist die Kernaufgabe des irdeto-Systems bei der DVB-T2 HD Ausstrahlung des privaten Programmangebots. Aus technischer Sicht ist die verschlüsselte aber frei empfangbare Ausstrahlung der freenet TV-Programme über DVB-T2 HD daher kein üblicher Betriebsmodus für das Verschlüsselungssystem. Es ist daher zu vermuten, dass die aktuellen Restriktionen einen Sicherheitsstandard des irdeto-Systems darstellen.

Restriktionen im üblichen Umfang geplant

Mit dem kommerziellen Start von Freenet TV sollen die Aufnahmefunktionen dann in dem für das jeweilige Programm „üblichen Umfang“ möglich sein. Nichtsdestotrotz bedeutet dies, dass auch im Regelbetrieb mit Aufzeichnungs-Einschränkungen bei dem mit 69,- Euro Jahresbeitrag recht teuren Programmpaket zu rechnen sein wird. Da DVR-Restriktionen programmspezifisch von den Programmanbietern festgelegt werden,  ist damit zu rechnen, dass sie den Einschränkungen entsprechen, die schon seit längerer Zeit beim kostenpflichtigen HD+ Paket über Satellit gelten.

DVB-T2 HD

Seit dem 31. Mai 2016 sind neben einigen öffentlich rechtlichen Programmen auch die privaten Sender RTL, ProSieben, Sat.1 und Vox in HD-Qualität in 18 Ballungsgebieten in Deutschland kostenfrei in einer Bildauflösung von 1080p über DVB-T2 HD zu empfangen. Während öffentlich-rechtliches Fernsehen mit dem Rundfunkbeitrag abgedeckt ist und auch in Zukunft frei empfangen werden kann, werden die beteiligten privaten Sender ab dem 29. März 2017 im Rahmen des kostenpflichtigen freenet TV-Pakets über DVB-T2 HD ausgestrahlt. Vor wenigen Tagen wurde auch der jährliche Preis für Freenet TV bekanntgegeben – 69 Euro soll der Empfang privater Programme über Antenne jährlich kosten.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/dvb-t2-hd-aufnahmerestriktionen-bei-freenet-tv

Aktuelle Ausgabe 6/2017

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.