DAUN, 12.08.2022 - 15:42 Uhr
Digital-TV - Programme

Eine Reise am Mittelmeer: DW zeigt neue Dokuserie mit Jaafar Abdul Karim

Für den Mehrteiler „Eine Reise am Mittelmeer“ besuchten DW-Moderator Jaafar Abdul Karim und die Journalistin Sineb El Masrar zehn Länder und begaben sich auf die Suche nach historischen, kulturellen und religiösen Gemeinsamkeiten. Die Deutsche Welle (DW), der Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland zeigt die Koproduktion mit Arte und ZDF ab 14. August.

DW strahlt die Reihe vom 14. August bis 30. Oktober sonntags in ihrem deutschsprachigen TV-Programm aus. Das deutschsprachige Programm ist in Europa für Sat-TV Haushalte über Satellit Astra 4A (5° Ost) zu empfangen, sowie via Livestream.

Parallel ist die Serie auf den YouTube-Kanälen von DW Documentary auf Englisch, Spanisch, Arabisch und Hindi abrufbar.

Die zehn Folgen zeigen die Menschen und Länder rund um das Mittelmeer in ihrer Vielseitigkeit und ihren Gegensätzen. Die Protagonistinnen und Protagonisten aus Europa, dem Nahen Osten und Nordafrika haben ungewöhnliche Lebensläufe, setzen sich für Menschenrechte ein, sind Vorreiterinnen in konservativen Gesellschaften, präsentieren ihre Kunst und Kultur.

Abdul Karim war im Libanon, in Ägypten, Malta, Tunesien, Marokko, Italien und Spanien unterwegs: „Wir berichten mehrheitlich von den Kriegen und Konflikten südlich des Mittelmeers. Auf dieser Reise habe ich gelernt, die Region anders zu betrachten. Sie ist vielfältiger, als wir das von Europa aus sehen und hat kulturell reichlich zu bieten – ob Theater, Tanz oder Kulinarik. In der Dokureihe wollten wir den eurozentrischen Blick vermeiden und jedes Land so präsentieren, wie es ist.”

In der maltesischen Hauptstadt Valetta, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, trifft Abdul Karim den Architekten, der an der Restauration der Stadt wesentlich beteiligt war. Doch der Moderator erlebt auch die dunklen Seiten des Inselstaats: 2017 wurde hier die Journalistin Daphne Caruana Galizia ermordet, die Korruptionsskandale aufgedeckt hatte. Auch in der europäischen Flüchtlingskrise lag die Aufmerksamkeit auf Malta; immer wieder legen hier Schiffe mit Überlebenden aus dem Mittelmeer an. 

Im Libanon besucht der Moderator Nachhaltigkeitsprojekte, in Ägypten die Gründerin einer muslimischen Dating-App, und in Tunesien die jüdische Gemeinde auf der Insel Djerba.

Jaafar Abdul Karim, geboren in Liberia, wuchs in der Schweiz und dem Libanon auf. Der international preisgekrönte Journalist ist Redaktionsleiter und Moderator des interaktiven, multimedialen JaafarTalk bei der DW. JaafarTalk bietet Menschen in der arabischen Welt eine Plattform, auf der sie sich offen über ihre Meinungen und Perspektiven austauschen können. Abdul Karim, der als Journalist aus diversen Krisen- und Kriegsgebieten berichtete, ist Teil des erweiterten Chefredaktionsteams um DW-Chefredakteurin Manuela Kasper-Claridge.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.