DAUN, 18.12.2014 - 15:53 Uhr
Digital-TV - Programme

Gericht: ProSieben darf regionalisierte Werbung schalten

(dpa) – ProSieben darf künftig in unterschiedlichen Regionen zur selben Zeit unterschiedliche Werbespots zeigen. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am 17. Dezember entschieden.

Der TV-Sender hatte die Klage auf den Weg gebracht, um Rechtssicherheit zu schaffen. 2013 hatte das Verwaltungsgericht Berlin diese Absicht vorerst durchkreuzt – mit der Begründung, der Fernsehkanal habe nur eine Lizenz für ein bundesweit empfangbares Fernsehprogramm, das nicht auseinandergeschaltet werden dürfe.

ProSieben wehrte sich gegen diese Entscheidung und hatte beim Gericht in Leipzig nun Erfolg: Die Einschränkung betreffe nur „redaktionelle Programminhalte“, so das rechtskräftige Urteil (Az.: 6 C 32.13). „Damit ist die rechtliche Grundlage geschaffen, auf der wir gemeinsam mit unseren Partnern nun aktiv das Geschäftsmodell der dezentralen Werbung vorantreiben werden“, sagte ein Konzernsprecher.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.