- © Foto: hr -
DAUN, 05.10.2022 - 11:27 Uhr
Digital-TV - Programme

HR zeigt dreiteilige Doku zur Faszination Pferd

Warum sind manche Menschen so fasziniert vom Pferd und richten sogar ihr ganzes Leben danach aus? Der Hessische Rundfunk (hr) zeigt in der dreiteiligen Doku „PferdeMenschen“ persönliche Geschichten rund um den Reitsport, die Zucht oder Pferde als Begleiter im Alltag und Beruf. Die Dokumentation steht ab sofort in der ARD-Mediathek auf Abruf zur Verfügung.

Am 6. und 13. Oktober um 22.30 Uhr sowie am 20. Oktober um 23 Uhr läuft die Doku linear auf HR-Fernsehen.

Folge 1: Pferde und Emotion

Pferde wecken viele Gefühle in den Menschen. Um die Bandbreite der Emotionen geht es in dieser Folge, gepaart mit unterschiedlichen Lebenswegen von Pferden. Kommt ein Fohlen auf die Welt, kann theoretisch alles aus diesem Tier werden: ein Ackergaul oder ein Olympiastar. Erzählt wird aus der Perspektive einer mitfühlenden Pferdezüchterin, die bei einer Fohlenauktion beteiligt ist, einer geduldigen Pferdeflüsterin, eines besorgten Pferdebesitzers sowie eines ambitionierten Jockeys.

Folge 2: Pferde und das Geld

Ist die Reiterwelt so exklusiv, wie das Vorurteil sagt? Die Rolle des Geldes in der Pferde-Community steht in der zweiten Folge im Fokus. Die „PferdeMenschen“-Geschichten erzählen von den Klischees der Pferdewelt und brechen an anderer Stelle mit ihnen. Einen Einblick gibt es in das Geschäft mit Zuchthengsten und in den spannenden Alltag eines Jockeys und eines Rennpferdbesitzers. Außerdem wird das unprätentiöse Leben eines Rückepferds, ein im Wald eingesetztes Arbeitspferd, und seines Besitzers gezeigt. Der Reichtum und die Exklusivität zeigen sich wiederum bei einem Schnee-Polo-Turnier in St. Moritz. Begleitet werden der Turniergründer, Pferdepolospieler, aber auch Pferdepfleger fernab von Pelz und Glamour.

Folge 3: Pferde und der Traum

Menschen erfüllen sich mit Pferden Träume, möchten sich selbstverwirklichen und weiterentwickeln. Darum geht es im dritten Teil. Es erzählen Nachwuchsreiter Jérôme Robiné der Disziplin Vielseitigkeit und seine Trainerin Julia Krajewski, Olympiasiegerin in dieser Disziplin, über ihre sportlichen Träume. Das Arbeiten mit Pferden kann helfen, Autorität und Führungsstärke zu fördern, dieses Ziel will eine Seminarleiterin mit Teilnehmern erreichen. Eine spätberufene Reiterin zeigt ihr Glück, sich mit 60 ihren Traum von einem eigenen Pferd erfüllt zu haben.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.