DAUN, 16.12.2016 - 09:26 Uhr
Digital-TV - DVB-T

InfoDigital aktuell: Fünf aktuelle DVB-T2 HD-Receiver im Test

Countdown für das neue Antennenfernsehen – Große Receiver-Marktübersicht, fünf Geräte im Test, u.v.m.

Wer zu den rund 3,4 Millionen deutschen Haushalten gehört, die ihr TV-Programm derzeit digital über Antenne empfangen, muss schon jetzt ans Umrüsten denken. Rund vier Monate dauert es noch bis zum Start des neuen HD-Antennenfernsehens DVB-T2 HD in Deutschland. Seit einigen Monaten ist der Probebetrieb vielerorts schon in vollem Gange und auch die Zahl verfügbarer Receiver zum Empfang des neuen Standards nimmt stetig zu. InfoDigital hat fünf aktuelle Geräte einmal genauer unter die Lupe genommen.

Am 29. März 2017 wird an 44 Senderstandorten in deutschen Ballungsgebieten das alte DVB-T mit dem neuen Standard DVB-T2 HD abgelöst. Wer Fragen zur Umstellung hat, findet im großen Ratgeber der InfoDigital Dezember-Ausgabe alles, was man zur Umstellung und den Empfang des neuen HD-Antennenfernsehens wissen muss.

Jetzt im Handel

Die InfoDigital Dezember-Ausgabe mit INFOSAT aktuell im Handel sowie als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich. Falls Sie InfoDigital bisher am Kiosk gekauft haben, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit InfoDigital ganz bequem als Printversion zu abonnieren. Infos unter www.infosat.de/abo-service. Unseren täglichen online-Newsdienst Digitalmagazin.info gibt es exklusiv für Abonnenten kostenlos auf Ihr Handy oder Tablet. Dann sind Sie immer bestens informiert über die wichtigsten News aus der Medienwelt. Fordern Sie unverbindlich unter leserservice@infosat.de eine Digitalmagazin-Leseprobe an.

TITELTHEMA

Großer DVB-T2 HD Ratgeber

  • Alle Infos rund um das neue HD-Antennenfernsehen
  • Große DVB-T2 HD-Karte mit allen Ausbaustufen und Senderstandorten Ende 2018
  • So finden Sie den richtigen Receiver für DVB-T2 HD
  • Marktübersicht DVB-T2 HD-Receiver
  • Fünf aktuelle DVB-T2 HD-Receiver von 39,90 bis 169,99 Euro im Test
  • Antennen-Tipps für guten DVB-T2 HD-Empfang
  • Schritt für Schritt: DVB-T2 HD am PC empfangen

TOPTHEMEN

Free-TV so stark wie nie

RTL plus, Kabel eins Doku, Zee.One, RTL2You, Anixe Serie, N24 Doku, 4 News, Toggo plus, Sky Sport News. Nie zuvor sind in einem Jahr mehr deutschsprachige Free-TVSender an den Start gegangen, als 2016. Damit entwickelt sich das frei empfangbare Fernsehen besser, als noch vor Jahren vorausgesagt. Die wachsende Konkurrenz aus dem Netz treibt immer neue Zielgruppensender ins Fernsehen. Zwar werden einige wieder verschwinden, doch weitere haben sich bereits angekündigt.

Sky für Jedermann – Fernsehen, wie man es so noch nicht kannte

Gleich zu Beginn beim SkyUpfront 2016, am 2. November im Düsseldorfer Capitol Theater, verriet CEO Sky Deutschland, Carsten Schmidt vor über 300 geladenen Gästen, wie die Zukunft für Abonnenten beim Pay-TV Sender Sky aussehen wird. Der Sender setzt auf „Sky für jedermann“ – so wie man es vom Anbieter bisher noch nicht kannte. Neben dem Start des Free-TV Kanals „Sky Sport News HD“ im Dezember, kündigte der Sender zahlreiche Neuigkeiten für die kommende Saison 2016/2017 an. InfoDigital war dabei und stellt Ihnen die Zukunftspläne des Unternehmens aus Unterföhring vor.

Programmhighlights zu Weihnachten - Was haben Free- und Pay TV-Sender an den Feiertagen zu bieten?

Alle Jahre wieder beglückt uns das Fernsehen mit „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, dem „Kleinen Lord“ und vielen anderen Klassikern zur Weihnachtszeit. InfoDigital hat sich für Sie einmal umgeschaut, was die Free- und Pay-TV Sender an den bevorstehenden Feiertagen alles bieten.

Kommt die große Programmflut im Digitalradio? - Bauer Mediengruppe will den deutschen Markt aufmischen

In Großbritannien betreibt die Bauer Mediengruppe 81 Radiosender, in Deutschland nur einen. Gern möchte der Konzern den deutschen Markt mit neuen Spartenangeboten aufmischen – im DAB+-Netz. Mit dem Verweis auf England versucht Bauer die deutschen Privatsender zu einem DAB-freundlicheren Kurs umzustimmen.

Europäische Weltraumstrategie: EU-Kommission schlägt neue Raumfahrtpolitik vor

Mit ihrer im Oktober 2016 vorgestellten Weltraumstrategie für Europa reagiert die Europäische Kommission auf den zunehmenden globalen Wettbewerb, die wachsende Rolle des privaten Sektors und weitreichende technologische Veränderungen in der Raumfahrt. Sie schlägt unter anderem vor, den Zugang von Unternehmen und Start-ups zu Weltraumdaten zu verbessern, Raumfahrtindustrie-Hubs in europäischen Regionen zu fördern und in den kommenden zehn bis 15 Jahren mehr als 30 Satelliten für die EU-Programme Galileo und Copernicus zu starten.

YouTube und Gema begraben das Kriegsbeil

Die meisten Musikvideos waren für YouTube-Nutzer in Deutschland lange gesperrt – wegen eines erbitterten Streits zwischen der Gema und der Google-Tochter. Nun fließt Geld von YouTube an die Gema, allerdings wohl nicht im zuvor geforderten Umfang.

WEITERE THEMEN

  • Vorgestellt: WISI OL-Serie – Komplettlösung für die optische Sat-Signalverteilung
  • Satfinder BT im Test: Mit dem Smartphone auf Antenne
  • Internet via Sat per Laserstrahl
  • Vodafone bringt Internet per Satellit in die ganze Welt
  • „Inzwischen ist der deutsche Pay-TV Markt recht gesättigt“ – Interview mit Jan Peter Lacher
  • Per Roboter durch die „Abendschau“
  • 60 Jahre TV-Werbung: „Der gebildete Mensch sagt nur Persil“
  • Motorvision TV baut Reichweite aus – Empfang jetzt auch über Streaming-Dienst
  • Kino- und Fernsehfilme beliebteste Angebote bei Abrufdiensten
  • Bei Radio-Sammler Gerhard Wild lebt die Mittelwelle weiter
  • „Die Hörer verlangen danach“ – Interview mit Paul Keenan
  • DAB+ - Mit Multinormchips zum Erfolg?
  • Weihnachts-Einkaufshelfer: Die schönsten Digitalradios im Retro-Design
  • Bluetooth-Lautsprecher: Kabellose Unterhaltung
  • Sound ohne Strippe: Funklautsprecher werden immer populärer
  • Umtausch, Widerruf, Reklamation: Rechte nach Weihnachtsfehleinkäufen
  • Beamer oder Fernseher: Wer macht das bessere Heimkino?
  • Kein Heimkino ohne Subwoofer – Tiefe Töne fürs Hochgefühl
  • Blick in die Zukunft: Astra zeigt Virtual Reality via Satellit
  • Ein Navigationssystem ohne GPS
  • Medientage München: Wie geht es weiter mit den TV-Plattformen?
  • Der digitale Doktor – Computer verdrängen immer mehr Menschen von ihren Arbeitsplätzen
  • Der Digitalstaat: Estland schafft analog ab
  • „Der Mensch ist einfach und lässt sich viel einfacher beeinflussen, als er glaubt“ – Interview mit Dr. Mart Laanemäe
  • Next Generation Mobilfunk: Auf dem Weg zur Datenmetropole
  • 5G-Allianz: Vorbereitung auf neuen Mobilfunkstandard
  • Screencast: Vom Smartphone auf den Fernseher

Jetzt im Handel

Die InfoDigital Dezember-Ausgabe mit INFOSAT ist aktuell im Handel sowie als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich. Falls Sie InfoDigital bisher am Kiosk gekauft haben, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit InfoDigital ganz bequem als Printversion zu abonnieren. Infos unter www.infosat.de/abo-service. Unseren täglichen online-Newsdienst Digitalmagazin.info gibt es exklusiv für Abonnenten kostenlos auf Ihr Handy oder Tablet. Dann sind Sie immer bestens informiert über die wichtigsten News aus der Medienwelt. Fordern Sie unverbindlich unter leserservice@infosat.de eine Digitalmagazin-Leseprobe an.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/infodigital-aktuell-f-nf-aktuelle-dvb-t2-hd-receiver-im-test

Aktuelle Ausgabe 3/2017

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.