DAUN, 12.06.2020 - 14:06 Uhr
Digital-TV - Entertainment

IRT: Fortführung mit reduziertem Aufgabenspektrum?

Das Institut für Rundfunktechnik (IRT) in München hat möglicherweise doch eine Zukunft. „Momentan ist noch nicht klar, ob das IRT fortgeführt werden kann oder komplett aufgelöst werden muss“, sagte IRT-Sprecher Thomas Schierbaum der Nachrichtenagentur epd. Um eine komplette Auflösung zu verhindern, bemühe sich ein Teil der Gesellschafter um eine Fortführung mit einem veränderten, reduzierten Aufgabenspektrum.

„Die Entscheidung darüber hängt auch vom Ausgang der Gespräche mit den Mitarbeitervertretungen ab“, sagte Schierbaum. Die Gespräche zwischen IRT-Geschäftsleitung, dem Betriebsrat und den Gewerkschaften hätten begonnen. „Dabei werden Voraussetzungen besprochen, die einen Neustart des IRT ermöglichen sollen“, sagte der Sprecher.

Ein Zeitpunkt, wann sich die Zukunft des Instituts klären wird, stehe noch nicht fest. „Bezüglich fortführungswilligen und ausscheidenden Gesellschaftern können wir uns als IRT derzeit nicht äußern“, sagte Schierbaum.

Im Dezember 2019 wurde bekannt, dass sich das ZDF zum Jahresende 2020 vom IRT zurückziehen will - nach eigenem Bekunden vor allem, weil es das Institut in dieser Form nicht mehr brauche.

Zwischenzeitlich kündigten auch die anderen Gesellschafter: die ARD-Landesrundfunkanstalten, Deutschlandradio, Deutsche Welle, ORF und SRG.

Von Dr. Jörn Krieger


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/irt-fortf-hrung-mit-reduziertem-aufgabenspektrum
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.