DAUN, 11.08.2020 - 14:55 Uhr
Digital-TV - Technik

MCI stattet WDR Regionalstudios für UHD-Produktion aus

Erfolgreicher Sendestart Studio Duisburg

Während die ARD einerseits weiter parallel zur HD-Ausstrahlung über Satellit, auf die Fortführung der Verbreitung der veralteten SD-Bildauflösung setzt, stattet die Studio Hamburg MCI GmbH andererseits die WDR Regionalstudios der ARD für die Produktion in Ultra-High-Definition (UHD) aus.

WDR Studio Duisburg, Regie; Bild MCI Wie das international tätiges Handels- und Systemhaus im Bereich professioneller Broadcast/IT- und Medientechnik mitteilte, sei seit 25. Mai 2020 das modernisierte WDR Regionalstudio Duisburg als erstes von insgesamt neun Studios „On Air“. Das Studio sei das erste Studio im WDR, welches dafür vorbereitet ist in Ultra-High-Definition (UHD) zu produzieren. Der WDR kann zukünftig somit insbesondere aus seinen zehn Regionalstudios noch bessere Qualität senden.

Immer mehr Haushalte verfügen über einen UHD-Fernseher

Obwohl, laut Angabe der Deutschen TV-Plattform, immer mehr TV-Haushalte über einen UHD-Fernseher verfügen, gibt es seitens der ARD noch keinen linearen UHD-Kanal.

Seit 2015 wurden 14 Millionen UHD-HDR-Fernseher abgesetzt. 2,2 von 3,2 Millionen in Deutschland verkauften TV-Geräten im ersten Halbjahr 2020 sind Ultra-HD-Geräte. Im Vergleich: Laut Astra TV Monitor 2019 ist unter den deutschen HD-Haushalten via Satellitendirekt-Empfang mit 14,65 Millionen erreichten Haushalten HD der führende Verbreitungsweg.

Nur rund 2,63 Mio. Sat-Haushalte können ausschließlich TV in veralteter SD-Qualität empfangen

Lediglich rund 2,63 Mio. Sat-TV Haushalte können ihr TV Programm nur in Standard Digital-Qualität (SD) empfangen. Für sie wäre ein HDTV-taugliches Satellitenempfangsgerät erforderlich, welche für wenige Euro im Fachhandel erhältlich sind, um die ohnehin kostenlos und unverschlüsselten Sender der ARD in hoher Auflösung (HD) empfangen zu können.

Einbindung in die Zentrale Austauschplattform ZAP geplant

Der Spezialist für Broadcast/IT- und Medientechnik plant und realisiert als Generalunternehmer die Installation und Inbetriebnahme der neun Regionalstudios zzgl. dem bereits HD-fähigen Studio Köln, und die Einbindung in die Zentrale Austauschplattform ZAP. An allen Standorten werden jeweils die Redaktionsräume und Arbeitsflächen zu einem „gemeinsamen Newsroom“ vereint.

Die Planung für die benötigte Produktionstechnik zur Umsetzung des neuen Studiokonzeptes und der Voll-Integration in die vernetze Produktionsumgebung des WDR begann im April 2019. Die Herausforderung lag darin, die zuvor getrennten Bereiche in einem bedarfsgerechten crossmedialen Produktionskomplex zu vereinen und gleichzeitig durch eine Produktion in UHD fit für die Zukunft zu machen.

Crossmedialer Bearbeitungsraum vorgesehen

Um den Anspruch an die Flexibilität eines modernen Studios und den Anforderungen neuer Kanäle und Sehgewohnheiten gerecht zu werden, sieht das Konzept für die neuen Studios, neben der klassischen Fernseh- und Hörfunkproduktion, einen crossmedialen Bearbeitungsraum vor, in dem Beiträge schnell, flexibel und effizient für alle Ausspielkanäle aufbereitet und bereitgestellt werden können.

WDR setzt auf smarte Lösungen

Zur Verbesserung des Produktionsablaufes setzt der WDR, in Zusammenarbeit mit MCI, bei der Auswahl der Technik auf smarte Lösungen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/mci-stattet-wdr-regionalstudios-f-r-uhd-produktion-aus
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.