DAUN, 14.11.2017 - 13:50 Uhr
Digital-TV - DVB-T

Media Broadcast schließt zweite Ausbaustufe von DVB-T2 HD und freenet TV erfolgreich ab

Termin für nächste Aufschaltrunde im Frühjahr 2018 steht fest

Das neue digitale Antennenfernsehen erreicht jetzt noch mehr Zuschauer. In der Nacht vom 7. auf den 8. November 2017 wurde eine Vielzahl weiterer Senderstandorte zur Verbreitung von DVB-T2 HD und freenet TV planmäßig in Betrieb genommen. Dies gab MEDIA BROADCAST, Betreiber der digitalterrestrischen Sendernetze und der freenet TV-Plattform, am 14. November bekannt.

Programmanbieter profitieren mit dem Ausbau von einer Zunahme der Reichweite auf dem drittstärksten Verbreitungsweg für digitales Fernsehen. Den Zuschauern steht mit dem Start von DVB-T2 HD und freenet TV nun je nach Region eine größere Auswahl an öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Programmen in bester Full-HD-Qualität zur Verfügung, die einfach per Antenne empfangen werden können.

Neue Senderstandorte für freenet TV und DVB-T2 HD ab 8. November 2017 Die Umstellung erfolgte deutschlandweit an 21 Senderstandorten. Sie wurde am Mittwoch, 8. November 2017, gegen 8 Uhr wie geplant abgeschlossen. Für freenet TV, die Plattform zum Empfang privater Fernsehprogramme, wurden alleine sechs Standorte in vier Regionen umgerüstet, was einem Reichweitenplus von etwa 5 Mio. Zuschauern entspricht.

MEDIA BROADCAST, Betreiber der digitalterrestrischen Sendernetze und der freenet TV-PlattformAls Full-Service-Provider hat MEDIA BROADCAST die Umrüstung der Senderstandorte auf den wegweisenden DVB-T2-Standard logistisch und technisch maßgeblich und in enger Abstimmung mit allen Beteiligten durchgeführt. An der Umschaltaktion waren über 140 Techniker beteiligt, sie konnten in dem abgestimmten Zeitfenster 76 Sender auf das neue digitale Antennenfernsehen umstellen. Die Umschaltaktion wurde bundesweit rund um die Uhr über das Network Operation Center der MEDIA BROADCAST koordiniert und kontrolliert.

Bereits am 7. November wurden in Berlin und Köln zwei Maßnahmen abgeschlossen, die vor allem beim Inhaus-Empfang von freenet TV weitere Verbesserungen bringen. In Berlin wurden auf dem Sendeturm des rbb am Scholzplatz zusätzliche Sendeanlagen für freenet TV Programme in Betrieb genommen (Kanäle 27, 31 und 42 mit je 15 kW ERP), in Köln wurde die Leistung der freenet TV Sender von 30 kW auf 40 kW ERP erhöht.

„Mit dem erfolgreichen Abschluss der zweiten Ausbauwelle von DVB-T2 HD und freenet TV haben wir eine weitere Etappe für die Verbreitung der neuen Digitalterrestrik in der Fläche mit hoher Professionalität reibungslos umgesetzt“, so Frank Schulz, CTO der MEDIA BROADCAST. „Wir danken allen beteiligten Partnern für die Zusammenarbeit und freuen uns, dass nun Millionen von weiteren Zuschauern in den Genuss einer hervorragenden Programmauswahl in bester Full-HD-Qualität kommen, die einfach, mobil und portabel via Antenne empfangen werden kann – und dies zu im Vergleich unschlagbar günstigen Konditionen.“

Termin für nächste Aufschaltrunde im Frühjahr 2018 steht fest

Das Verbreitungsgebiet von DVB-T2 HD und freenet TV wächst stetig weiter. Die nächste Aufschaltrunde, bei denen weitere Versorgungsgebiete vom alten DVB-T- auf das neue DVB-T2 HD-System umgestellt werden, findet bereits am 25. April 2018 statt, wie InfoDigital in der aktuellen Jubiläumsausgabe (Heft 11/2017) berichtet. Das aktuelle Heft ist im Handel oder als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich.

Der Ausbau des Sendegebietes von freenet TV wird im Herbst 2018 abgeschlossen. Für DVB-T2 HD werden im Frühjahr 2019 die letzten Standorte in Betrieb genommen.

Informationen zu den Zeiträumen und Senderstandorten finden Sie hier (PDF-Download).


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/media-broadcast-schlie-t-zweite-ausbaustufe-von-dvb-t2-hd-und-freenet-tv-erfolgreich-ab

Aktuelle Ausgabe 11/2017

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.