DAUN, 17.05.2018 - 10:59 Uhr
Digital-TV - Internet-TV

Mehr als jeder dritte Deutsche gibt mindestens fünf Euro pro Monat für Video-Streaming aus

Laut einer neuen Untersuchung vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. nutzen 40 Prozent mindestens einmal pro Woche kostenpflichtige Video-Streamingdienste wie Netflix, Maxdome, Amazon Prime Video & Co. Für das Streamen von Videos über das Internet gibt jeder dritte Deutsche (35 Prozent) mindestens fünf Euro monatlich aus. Das ergab eine Untersuchung von Kantar TNS im Auftrag vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW).

Mehr als jeder Dritte bezahlt mindestens 5 € für Streaming Acht Prozent der Befragten (=1.049, Durchführung Kantar TNS im Auftrag des BVDW) zahlen für Video-Streaming weniger als fünf Euro im Monat. 51 Prozent der Befragten geben kein Geld für kostenpflichtige Video-Streamingdienste aus. Nur drei Prozent der Befragten bezahlen mehr als 20 Euro pro Monat für Video-Streaming übers Web.

Marco Zingler (denkwerk), Vize-Präsident im BVDW „Dass bereits mehr als jeder Dritte über fünf Euro pro Monat fürs Video-Streaming im Web bezahlt, ist ein klares Zeichen für die weiterhin steigende Bedeutung von Bewegtbild im Internet“, sagt Marco Zingler (denkwerk), Vize-Präsident im BVDW. Leichte Unterschiede offenbaren sich zwischen Männern und Frauen: Nur 48 Prozent der Männer bezahlen nichts fürs Streaming, bei den Frauen sind es aber 54 Prozent.

Häufigkeit der Nutzung

40% nutzen einmal pro Woche Video-Streamingdienste 40 Prozent nutzen laut Umfrage mindestens einmal Wöchentlich Video-Streamingdienste wie Netflix, Maxdome oder Amazon Prime Video & Co. Im Gegensatz zu 2016 hat sich die Zahl fast verdoppelt (2016: 22 Prozent, 2017: 30 Prozent).

Häufiger genutzt werden kostenlose Portale wie YouTube & Co. mit derzeit 49 Prozent. Die meisten der Befragten (55 Prozent) geben an, mindestens einmal pro Woche lineare Fernsehsendungen über Kabel, Satellit oder DVBT2/Antenne zu sehen. Die Mediatheken der klassischen Fernsehsender liegen mit einer wöchentlichen Nutzung von 27 Prozent der Befragten auf Platz vier.

Bewegtbild-Konferenz am 7. Juni in Düsseldorf

Die aktuellen Bewegtbild-Trends werden auf der Bewegtbild-Konferenz am 7. Juni in Düsseldorf thematisiert. In der Location CineStar erwartet die Besucher ein Themenspektrum von Fragen wie „Wie groß sind die Reichweitenunterschiede zwischen linearem TV und digitalem Bewegtbild?“, „Wie konsumieren die Jugendlichen Videos?“ bis „Wie funktioniert digitales Storytelling“? Neben den Experten haben bei der Bewegtbild-Konferenz auch Millenials und Studenten auf der Bühne das Wort.

Weitere Informationen zum Programm und Tickets sind unter www.bewegtbild-konferenz.de erhältlich.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/mehr-als-jeder-dritte-deutsche-gibt-mindestens-f-nf-euro-pro-monat-f-r-video-streaming
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.