Moderator Rudi Cerne. Moderator Rudi Cerne. - © Foto: ZDF/Nadine Rupp -
DAUN, 15.06.2022 - 14:46 Uhr
Digital-TV - Programme

Neue Aktenzeichen „XY“-Formate im ZDF

Das ZDF baut die Marke „Aktenzeichen XY“ weiter aus und startet mit neuen linearen und non-linearen Angeboten in die zweite Jahreshälfte.

Frank Zervos, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Fernsehfilm/Serie I: „'Aktenzeichen XY' ist eine Instanz im deutschen Fernsehen – und Rudi Cerne seit 20 Jahren ihr Gesicht. Wir freuen uns, dass er sich dem ZDF für weitere vier Jahre verpflichtet hat und mit uns am Ausbau des 'XY'-Kosmos arbeitet. Mit seinem Gesicht und seiner Stimme, die ab Herbst im spannenden Podcast 'Aktenzeichen XY … Unvergessene Verbrechen' zu hören sein wird.“

Neue Formate aus dem „XY“-Kosmos sind darüber hinaus die Sonderausgabe „Aktenzeichen XY… Vermisst“, die am Mittwoch, 29. Juni 2022, um 20.15 Uhr im ZDF ausgestrahlt wird. Darin widmet das ZDF erstmals verschwundenen Personen jeden Alters eine Spezial-Sendung. Die Angehörigen und die Polizei setzen dabei alle Hoffnung in die Zuschauer. In der Vergangenheit hat „XY“ immer wieder vermissten Kindern und jungen Menschen Spezial-Sendungen gewidmet.

Außerdem wird die Traditionsmarke mit dem neuen, 45-minütigen Format, „XY gelöst“ auf einem neuen Sendeplatz erweitert: Ab Freitag, 5. August 2022, 21.15 Uhr, rekonstruiert ZDF-Moderator Sven Voss gemeinsam mit den damals zuständigen Ermittlerinnen und Ermittlern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten sowie Expertinnen und Experten, teilweise an den Originalschauplätzen des jeweiligen Falls, die Aufklärung des Verbrechens. In detaillierten Schritten wird die Tat, die Ermittlung und schließlich die Lösung der Fälle anhand von Reenactments, Statements der Fallbeteiligten und Interviews erzählt.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.