Der Pay-TV-Sender A&E zeigt künftig neue Serien wie die „Wahlburgers“ rund um die Familie der weltweit bekannten Brüder Donnie und Mark Wahlberg, deren Bruder Paul und dessen Burgerrestaurant in Boston Der Pay-TV-Sender A&E zeigt künftig neue Serien wie die „Wahlburgers“ rund um die Familie der weltweit bekannten Brüder Donnie und Mark Wahlberg, deren Bruder Paul und dessen Burgerrestaurant in Boston
DAUN, 07.07.2014 - 14:08 Uhr
Digital-TV - Programme

Neuer Pay-TV-Sender A&E ab 22. September

Am 22. September bringt A+E Networks Germany mit „A&E“ einen neuen Pay-TV-Sender auf den deutschsprachigen TV-Markt. A&E wird den Pay-TV-Sender The Biography Channel (Bio) ersetzen. Das nichtfiktionale Programm von A&E wird eine große Anzahl neuer Formate mit neuen Staffeln bereits auf Bio erfolgreicher Serien kombinieren, teilte das Unternehmen am 7. Juli mit. Zudem soll eine eigenproduzierte deutsche Sendereihe den Zuschnitt von A&E auf sein Verbreitungsterritorium unterstreichen.

„Family“, „Deals“, „Crime“ & „Paranormal“

Das Programm von A&E stützt sich auf vier klar definierte Genres, die an jeweils einem beziehungsweise zwei Abenden die Prime Time charakterisieren: Das Genre „Family“ beinhaltet die jeweils neuesten Staffeln von Serien, in denen das Familienleben der Protagonisten im Zentrum steht. Dazu gehören „Duck Dynasty“ und die neue Serie „Wahlburgers“ rund um die Familie der weltweit bekannten Brüder Donnie und Mark Wahlberg, deren Bruder Paul und dessen Burgerrestaurant in Boston. Unter dem Genre „Deals“ sind Erfolgsformate wie „Storage Wars – Die Geschäftemacher“, „Barter Kings – Die Tauschprofis“ oder die brandneue Serie „Barry’d Treasure“ vereint, in denen gehandelt und gefeilscht wird und die Protagonisten bis zum Ende jeder Episode nie wissen, ob sie zu den Gewinnern oder Verlierern gehören. „Crime“ ist das Genre über Kriminelle und Kriminalfälle und beinhaltet unter anderem die Premiere der Reihe „Beyond Scared Straight“ über ein Abschreckungsprogramm für straffällig gewordene Jugendliche. „Paranormal“ hingegen beleuchtet zum einen übersinnliche Phänomene, zum anderen verblüffen Mentalisten und Illusionisten wie Andrew Mayne in Erstausstrahlung mit ihren Tricks und Fähigkeiten.

Hintergrund

The Biography Channel konnte sich seit 2007 auf dem Pay-TV-Markt in Deutschland, Österreich und der Schweiz etablieren. Zum Erfolg trugen seit 2011 zahlreiche deutsche Eigenproduktionen bei, die teilweise weltweit Beachtung fanden. Verantwortlich für Programme wie die Dokumentation „Der elfte Tag – Die Überlebenden von München 1972“, die Reihen „Originaltoene“ über deutsche Musiker oder „Ich überlebte! Deutsche Schicksale“ ist Emanuel Rotstein, Director Production bei A+E Networks Germany, der auch die neue Reihe für A&E produziert.

Mit dem Austausch von Bio durch A&E wird eine der Kernmarken des amerikanischen Medienkonzerns A+E Networks im deutschsprachigen Raum positioniert. Die beliebten Serien von Bio bleiben erhalten, um den Erfolg von Bio mit A&E fortzusetzen und mit Hilfe des großen neuen Programmanteils und weiterer Eigenproduktionen zu forcieren. Der erfolgreiche Trend, auf Serienformate mit realen Charakteren zu setzen, hatte sich zuletzt bei Bio bewährt. Die Umfirmierung soll auch dazu beitragen, die Grenzen aufzulösen, die der Begriff „Biografie“ im Sendernamen dieser Entwicklung gesetzt hat.

Weitere Informationen sind ab 1. September unter www.ae-tv.de zu finden.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.