- © Foto: ORF -
DAUN, 19.03.2019 - 15:14 Uhr
Digital-TV - Internet-TV

ORF-TVthek: Relaunch der Videoplattform

Die ORF-TVthek zeigt sich ab sofort in einem erneuerten, modernen, von klaren Linien und Strukturen dominierten Design. Auch zahlreiche Services wurden im Zuge des Relaunchs optimiert sowie neue Zusatzfeatures in das Angebot integriert. Die Videoplattform bietet nun das gesamte Angebotsspektrum des ORF-Fernsehens laut ORF in einer „noch attraktiveren Form und mit weiter optimierter Usability an“.

Der modernisierte Look der ORF-TVthek setzt nun unter anderem auf prominent platzierte Teaserbilder inklusive Clips via Mouseover im Web als auch auf bewegte Highlight-Teaserbilder in der App und auf einen größeren Player.

Das Programm der ORF-Landesstudios wird ab sofort in der neuen sogenannten „Österreich-Bühne“ noch prominenter präsentiert: Direkt unter den Top-Highlights aus dem nationalen ORF-TV-Programm werden auf der Startseite der Videoplattform in einem Grid aktuelle Sendungen bzw. Berichte aus den Bundesländern empfohlen.

Erstmals können Nutzerinnen und Nutzer der ORF-TVthek außerdem sowohl im Web als auch am Smartphone und Tablet individuell ihre persönlichen Wunschthemen in jeder möglichen und jederzeit änderbaren Kombination ranken, womit – neben der Favoritenfunktion – eine verstärkte Personalisierung möglich wird.

Ein weiteres neues Feature ist die „Letzte Chance“ auf der Startseite, die auf Programmhighlights aufmerksam macht, die auf Grund der 7-Tage-Regel nur noch für kurze Zeit als Video-on-Demand auf der ORF-TVthek zur Verfügung stehen.

Barrierefreie Angebote werden zudem deutlicher und an mehreren Stellen präsentiert, womit sie noch schneller und einfacher abrufbar werden. Auch inhaltlich soll das umfangreiche barrierefreie Angebot in Zukunft schrittweise weiter ausgebaut werden. Derzeit sind bereits knapp 50 Prozent aller Sendungen auf der ORF-TVthek mit Untertiteln (ca. 100 Sendungen aus allen Programmgenres), Österreichischer Gebärdensprache („Zeit im Bild“, Wetter, „konkret“, „Bürgeranwalt“, Parlamentsübertragungen), Audiodeskription (v. a. Filme, Serien, Sportübertragungen) oder Transkripten (acht Sendungen) versehen, und auch bei einigen Videoarchiven werden Untertitel bereitgestellt.

Auch das erst vor Kurzem um die „Bundesland heute“-Sendungen, Sendungen in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) sowie Volksgruppensendungen erweiterte „Restart“-Service soll schrittweise weiter ausgebaut werden. Bei „Restart“ handelt es sich um eine Funktion, die es erlaubt, bereits laufende ORF-TVthek-Live-Streams neu von Beginn an zu starten.

Die neue ORF-TVthek ist ab sofort via Web, Mobil-Apps (Android und iOS für Smartphones und Tablets) und ORF Smart (HbbTV-Angebot des ORF) verfügbar.

Das Rollout für weitere Plattformen, und zwar Smart-TV-Apps (z. B. für Samsung- und LG-Geräte), Apps für Kabelnetze sowie Apple TV, Android TV und Amazon Fire TV, und für die ORF-TVthek-App im ÖBB-WLAN-Portal folgt laut ORF-Angaben im zweiten und dritten Quartal 2019.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/orf-tvthek-relaunch-der-videoplattform

Aktuelle Ausgabe 7/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.