DAUN, 05.02.2021 - 10:12 Uhr
Digital-TV - Programme

Peking verurteilt Verbot des Staatssenders CGTN in Großbritannien

China hat den Entzug der Sendelizenz seines staatlichen Senders CGTN in Großbritannien scharf kritisiert. „Wir fordern Großbritannien nachdrücklich dazu auf, seine politischen Manöver sofort einzustellen und seine Fehler zu korrigieren. China behält sich das Recht vor, notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die legitimen Rechte und Interessen der chinesischen Medien zu schützen“, sagte Außenamtssprecher Wang Wenbin am 5. Februar in Peking.

Zuvor hatte die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom am 4. Februar bekanntgegeben, dass der englischsprachige Staatssender China Global Television Network (CGTN) seine Sendelizenz in Großbritannien verloren habe (InfoDigital berichtete). Die Behörde begründete ihre Entscheidung mit mangelnder Unabhängigkeit. Das Unternehmen Star China Media Limited, das die CGTN-Lizenz besitze, trage nicht die redaktionelle Verantwortung.

Das Verhältnis zwischen London und Peking war zuletzt zunehmend angespannt, weil Großbritannien den Umgang Chinas mit der Demokratiebewegung in Hongkong wiederholt scharf kritisiert hatte. Auch hatte es Kritik an Pekings Vorgehen gegen die muslimische Minderheit der Uiguren in der Region Xinjiang geübt.

Auch CGTN verurteilte am 5. Februar das Vorgehen der britischen Behörden, für das laut einer Mitteilung des Senders „rechtsextreme Organisationen und antichinesischen Kräfte“ verantwortlich seien. Ofcom habe den Ruf von CGTN als „professionelle internationale Medienorganisation“ ignoriert. Die Ausstrahlung von CGTN liege „im öffentlichen Interesse Großbritanniens“.

Unmittelbar nach Bekanntgabe des Lizenzentzugs hatte China am 4. Februar den britischen Sender BBC ins Visier genommen. Das Pekinger Außenministeriums beschuldigte BBC „Fake News“ über China verbreitet zu haben. Man behalte sich weitere Schritte vor.

CGTN sendet auf anderen Satelliten-Plattformen weiter

Ungeachtet dessen, dass die Ofcom die Verbreitung des Senders über Astra 28,2° Ost einstellte, kann der Sender in Großbritannien weiter über die Eutelsat Satellitenflotte auf Hot Bird 13° Ost sowie Astra 19,2° Ost empfangen werden, sofern die Sathaushalte eine Satellitenanlage auf die Orbitalposition 13° Ost oder 19,2° Ost ausgerichtet einsetzen.

So empfangen Sie CGTN News weiter

  • CGTN News auf Astra 19,2° Ost, Frequenz 11.538 V, SR 22000, FEC 5/6
  • CGTN News auf Hot Bird 13° Ost, Frequenz 11.034 V, SR 27500, FEC 3/4
  • CGTN News HD auf Hot Bird 13° Ost, Frequenz 11.585 V, SR 27500, FEC 5/6, DVB-S2 – 8PSK

Quelle: dpa – mit Material von InfoDigital


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/peking-verurteilt-verbot-des-staatssenders-cgtn-gro-britannien
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.