DAUN, 11.09.2014 - 15:15 Uhr
Digital-TV - Programme

Ranga Yogeshwar dreht mit WDR-Team in Fukushima

Ein WDR-Fernsehteam von „Quarks & Co“ hat unmittelbar an den Unglücksreaktoren in Fukushima Daiichi eigene Strahlenmessungen vorgenommen, teilte der WDR am 11. September mit. Das Team um Wissenschafts-Journalist Ranga Yogeshwar war mehrere Stunden auf dem Gelände der havarierten Reaktoren in Japan, um dort zu drehen.

Der Zugang zum Gelände der Atomanlage, in der sich das Reaktorunglück im März 2011 ereignete, ist streng abgeschirmt. Journalisten haben nur an ausgewählten Terminen, meist in Form geführter Besichtigungstouren, Zugang. Den Dreharbeiten waren monatelange Überzeugungsarbeit und Vorbesprechungen vorausgegangen. Die Tatsache, dass Ranga Yogeshwar selbst Teilchenphysiker ist, hat erheblich zu dieser ungewöhnlichen Offenheit der Verantwortlichen des Energieversorgungsunternehmens Tepco beigetragen.Das WDR-Team hat vor Ort unter anderem das Abklingbecken von Reaktorblock 4 besichtigt und dort Strahlenmessungen vorgenommen. Dieses Abklingbecken hatte zu Beginn der Havarie für Aufsehen gesorgt, weil dort über 1.000 verbrauchte aber hochradioaktive Brennelemente in mehreren Metern Höhe lagern. Das Becken war im März 2011 durch das Erdbeben, den Tsunami und mehrere Explosionen beschädigt worden. Mittlerweile sind fast alle Brennelemente abtransportiert, wovon sich das WDR-Team heute überzeugt hat. Auch an anderen Stellen auf dem Gelände filmten sie Ablauf und Fortschritt der Aufräumarbeiten.Das Fernsehteam wird Anfang kommender Woche zurück nach Deutschland reisen. Wie hoch genau die radioaktive Belastung für die Team-Mitglieder ist, ist noch nicht absehbar. Alle Mitglieder sind mit so genannten Dosimetern ausgestattet. Diese zeichnen die Belastung durch radioaktive Strahlung auf. Bei einer Vorbesichtigung im Juli betrug die Dosisleistung etwas über 30 Mikrosievert. Das entspricht etwa der Belastung durch kosmische Strahlung, der ein Mensch beim Hin- und Rückflug von Deutschland nach Japan ausgesetzt ist. Das Filmmaterial wird nun zu einer längeren Fernseh-Reportage geschnitten. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

Fotos und Eindrücke vom Besuch in Fukushima finden sich auf den Facebook-Seiten von „Quarks & Co“: https://www.facebook.com/QuarksundCo


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.