- © Foto: Screenshot des Senders RT DE (HD) auf Satellit Eutelsat 9° Ost vom 17.12.2021 -
DAUN, 22.12.2021 - 15:04 Uhr
Digital-TV - Satellit

Russischer Sender „RT auf Deutsch“ auf Eutelsat 9° Ost abgeschaltet

Während der russische Sender RT auf Deutsch über den Satellit Eutelsat 16° Ost auch in Deutschland weiterhin live zu empfangen ist, musste der französische Satellitenbetreiber die Verbreitung über Eutelsat 9° Ost, laut Angaben des Senders, auf Betreiben der Medienanstalt Berlin-Brandenburg einstellen. Das gab der russische Sender am 22. Dezember bekannt.

Wie der Sender mitteilt, habe die deutsche Regulierungsbehörde MABB (Medienanstalt Berlin-Brandenburg) den europäischen Satellitendienst Eutelsat gezwungen, die Ausstrahlung des neuen, in Moskau ansässigen deutschsprachigen Senders RT DE über seine Plattform Eutelsat 9B einzustellen.

Der Kanal startete am 16. Dezember unverschlüsselt auf dem Eutelsat Satelliten 9B im HD-Format (INFOSAT berichtete).

Die Abschaltung sei ein Verstoß gegen das Europäische Übereinkommen über das grenzüberschreitende Fernsehen und ein Akt der Kompetenzüberschreitung, hieß es vom Sender.

Es sei unangemessen, dass die MABB als deutsche Regulierungsbehörde ihre Kompetenzen überschreitet, sich über das Europäische Übereinkommen über das grenzüberschreitende Fernsehen, dem sie selbst unterliegt, hinwegsetzt und Eutelsat zwingt, RT DE allein aufgrund der unbegründeten und sachlich falschen Behauptungen einer deutschen Regulierungsbehörde von seinem Übertragungsdienst zu entfernen.

Das vom russischen Staat finanzierte Auslandsfernsehen RT hatte bereits im Juni 2021 den Start zum Dezember anvisiert und eine europäische Sendelizenz in Luxemburg beantragt, die im August 2021 zurückgewiesen wurde (InfoDigital/INFOSAT berichtete).

Laut einem Bericht beim Deutschlandfunk verweist wiederum RT auf Anfrage darauf, dass nun die gemeinnützige Organisation TV-Novisti für RT DE in Serbien eine Lizenz für die Kabel- und Satellitenübertragung erhalten habe. RT DE sei ein europaweites Programm und nicht ausschließlich auf Deutschland ausgerichtet. Die meisten Mitarbeitenden seien in Moskau und nicht in Berlin. RT beruft sich auf ein Übereinkommen des Europarats, das sich auf die freie Ausstrahlung grenzüberschreitender Fernsehprogramme bezieht.

RT steht im Westen immer wieder als Propagandainstrument des Kreml in der Kritik. Zentraler Vorwurf: Der Sender verbreite im Auftrag des russischen Staates Verschwörungstheorien und Desinformationen. RT hat mehrere fremdsprachige Programme im Portfolio, welche unter anderem über das Astra Satellitensystem 19,2° Ost ausgestrahlt werden, darunter RT News HD (Englisch), RT HD Espanol und RT HD France. Eine arabischsprachige HD-Version gibt es auf Eutelsats Hot Bird Flotte via 13° Ost zu sehen.

Am 16. Dezember startete der Sender dennoch offiziell die deutschsprachige Variante „RT auf Deutsch“ auf der eigentlich exotischen Orbitalposition 14° West des Satelliten Express AM 8, der durchaus auch in Deutschland mit einem herkömmlichen Satellitenspiegel (90 cm) zu empfangen ist.

Via Satellit Eutelsat 16° Ost ging der Kanal kurze Zeit später unter der versteckten Kennung „YSM-011“ europaweit auf Sendung. Auch wenn die MABB (Medienanstalt Berlin-Brandenburg) erreicht, die Satellitenverbreitung auf Eutelsat 9° Ost abzuschalten, kann der Kanal dennoch eben über die weiteren Satelliten Eutelsat 16° Ost und Express AM 8 sowie über das Internet auch in Deutschland weiter empfangen werden.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.