DAUN, 21.03.2014 - 12:36 Uhr
Satellit - Digital-TV

Ariane-Raketenstart um 24 Stunden auf 22. März verschoben – Astra 5B und Amazonas 4A an Bord

Der zuvor für den 21. März geplante Start einer Ariane-5-Trägerrakete mit den beiden Kommunikationssatelliten Astra 5B und Amazonas 4A an Bord, muss um 24 Stunden verschoben werden. Starke Winde am Boden würden den Start verhindern, teilte der europäische Raketendienstleister Arianespace am 20. März mit. Die Ariane-5 mit ihren Nutzlasten bliebe in einem sicheren Zustand im Final Assembly Building, so Arianespace weiter.

Das Zeitfenster für den neu terminierten Launch am 22. März wurde zwischen 23.04 Uhr und 00.02 Uhr MEZ (19.04 Uhr bis 20.02 Uhr Ortszeit) angesetzt. Mit dem Flug VA216 sollen dann die beiden Kommunikationssatelliten Astra 5B und Amazonas 4A dann vom europäischen Weltraumbahnhof in Französisch-Guyana aus ins All gebracht werden.

Launch live im TV und Internet verfolgen

Der Raketenstart kann über einen Sonderkanal in Standard-Digital-Qualität sowie über einen HDTV-Kanal kostenlos und unverschlüsselt via Satellit Astra 19,2° Ost live auf dem Fernsehgerät verfolgt werden. Die beiden Programme befinden sich auf der Astra-Frequenz 11.023 H (SR 22000, FEC 5/6, Modulation: DVB-S – QPSK). Zudem wird der Start auf der Webseite www.arianespace.tv live im Internet übertragen.

Astra 5B

Der neue Orbiter Astra 5B des Luxemburger Satellitenbetreiber SES hat ein Startgewicht von 5.800 Kilogramm und soll im oberen Teil der Endstufe der Rakete platziert werden, teilte Arianespace bereits am 24. Oktober mit. Der Satellit wurde von EADS Astrium auf einer Eurostar E3000-basierten Plattform gebaut. Astra 5B wird auf der Orbitalposition 31,5° Ost stationiert. Der Satellit ist mit bis zu 40 Ku-Band-Tranpondern und drei Ka-Band-Transpondern ausgestattet. Die geplante Lebensdauer des Satelliten für den Einsatz im Orbit beträgt 15 Jahre. Der Satellit soll die Transponderkapazitäten und geografische Reichweite über Osteuropa und benachbarte Märkte für den Satellitendirektempfang (DTH), direct-to-cable und die Einspeisung für digital-terrestrische TV-Netze erweitern. Zudem soll der Satellit mit einer gehosteten L-Band-Nutzlast das geostationäre Navigationssystem (EGNOS) für die Europäische Kommission erweitern.

Amazonas 4A

Amazonas 4A ist der untere Passagier der Ariane-Rakete. Er wurde von Orbital Sciences gebaut. Er soll die Transponderkapazitäten für den spanischen Satellitenbetreiber Hispasat über Lateinamerika verbessern und eine erweiterte Palette von Kommunikations- und TV-Diensten bereitstellen. Der mit 24 Ku-Band-Transpondern bestückte Trabant wird auf der Position 61° West stationiert. Er hat ein Startgewicht von 3.000 Kilogramm. Die geplante Lebensdauer des Satelliten für den Einsatz im Orbit beträgt 15 Jahre.

www.arianespace.com

www.ses.com

www.hispasat.com


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.