DAUN, 18.04.2018 - 14:23 Uhr
Digital-TV - DVB-T

Stichtag 25. April: DVB-T2 HD-Umstellung in weiteren Regionen Deutschlands

Premiere für Privatsender in fünf Ballungsräumen

In der Nacht vom 24. zum 25. April geht die Umstellung auf das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD in die nächste Runde. Denn dann starten in weiteren Regionen Deutschlands zum ersten Mal die öffentlich-rechtlichen Sender von ARD und ZDF, mit einer größeren Programmauswahl und das in Full-HD. In fünf der 14 Ballungsräumen startet zusätzlich das Programmangebot von Freenet TV mit 22 privaten Sendern in Full HD.

Das neue Angebot von ARD und ZDF ist dann an folgenden Standorten über DVB-T2 HD zu empfangen: Augsburg, Gelbelsee und Pfaffenhofen (Bayern), Lingen, Lüneburg und Osnabrück (Niedersachsen), Bielefeld, Minden, Teutoburger Wald und Münster (Nordrhein-Westfalen) sowie Erfurt und Weimar (Thüringen). Zeitgleich mit der Umstellung auf DVB-T2 HD endet hier die Übertragung des bisherigen DVB-T-Standards. Bereits am 23. April beginnt tagsüber die Umstellung am Sender Hochberg (Bayern): DVB-T2 HD ist dort am Morgen des 24. April verfügbar. Im Verlauf des 26. April folgt der Sender Untersberg (Bayern).

Ausbau des Sendernetzes von freenet TV: Premiere für Privatsender in fünf neuen Ballungsräumen

Am 25. April kommen zum bisherigen Empfangsgebiet der Privatsender der Freenet TV Plattform die Regionen Augsburg (Bayern), Münster (NRW), Osnabrück (Niedersachsen), Erfurt und Weimar (Thüringen) dazu. Mit der Inbetriebnahme der fünf neuen Standorte wächst die Zahl der Einwohner, die nun freenet TV zuhause genießen können, um 2,5 Millionen. Für die Fernsehzuschauer bietet der Ausbau eine Premiere: Die Privatsender von freenet TV waren bislang in den neuen Versorgungsgebieten nicht über DVB-T empfangbar. Neben der Vielfalt an privaten Programmen in bester Bildqualität bis zu Full-HD, bietet freenet TV mit „freenet TV connect“ (HbbTV) zusätzliche Sender und interaktive Dienste an.

Freenet TV Aufschaltung in Bielefeld verzögert sich

Die am Senderstandort Bielefeld geplante Neuaufschaltung privater TV-Programme im freenet TV Programmpaket zum Empfang via Antenne erfolgt aufgrund von baurechtlichen Verzögerungen voraussichtlich in den Sommermonaten 2018. Darauf wies MEDIA BROADCAST, der Betreiber von digitalterrestrischen Sendernetzen und Vermarkter der freenet TV-Plattform, am 18. April hin. Die Umstellung der bereits via DVB-T über diesen Standort ausgesendeten öffentlich-rechtlichen Programme von ARD, WDR und ZDF auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD werde allerdings termingerecht am 25. April 2018 erfolgen, hieß es weiter.

„Dieser Ausbau der technischen Reichweite markiert den nächsten Meilenstein bei der erfolgreichen Weiterentwicklung von freenet TV via DVB-T2 HD. Etwa eine Million zahlende Kunden in nur elf Monaten zu gewinnen, ist ein beeindruckender Beweis für die Attraktivität unseres Angebotes“, so Holger Meinzer, Chief Commercial Officer B2B der MEDIA BROADCAST. „Mit dann 55 Standorten für freenet TV liegen wir auf Kurs, die Zahl der Sendestationen für die privaten Programme im Vergleich zu DVB-T mehr als zu verdoppeln. Das freenet TV Netz ist somit ein wesentlicher Teil des technologisch modernsten terrestrischen TV-Sendernetzes der Welt mit insgesamt weit über 100 Sendeanlagen, die wir auch für und gemeinsam mit unseren öffentlich-rechtlichen Partnern von ARD und ZDF betreiben.“

Empfang von DVB-T2 HD

Ab dem Umstellungstermin benötigen Zuschauerinnen und Zuschauer in den o.g. Regionen ein DVB-T2 HD-fähiges Endgerät - dies kann ein Fernseher oder eine entsprechende Set-Top-Box sein. Orientierung bei der Wahl des Gerätes bietet das grüne DVB-T2 HD-Logo. Grundsätzlich wird für den Empfang keine neue Antenne benötigt. Sollten nach der Umstellung Empfangsprobleme auftreten, wird empfohlen die Antennenposition neu zu justieren.

Zusätzliches Programmangebot über HbbTV

Die sogenannten Internet Link Services (ILS) ermöglichen Nutzern mit HbbTV-fähigen Endgeräten zusätzliche Programme über das Internet direkt auf den Fernsehbildschirm zu übertragen. ILS-Angebote werden bereits in den Sendegebieten des Bayerischen Rundfunks (BR), Hessischen Rundfunks (HR), des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) und des Westdeutschen Rundfunks (WDR) übertragen. Voraussetzung für den Empfang ist ein Empfangsgerät (Fernseher oder Set-Top-Box), das neben DVB-T2 HD zusätzlich mindestens den HbbTV-Standard 1.5 mit MPEG-DASH-Funktion unterstützt und mit dem Internet verbunden ist.

Weitere Informationen zu DVB-T2 HD sowie einen DVB-T2 HD-Empfangscheck gibt es unter www.dvb-t2hd.de und www.freenet.tv.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/stichtag-25-april-dvb-t2-hd-umstellung-weiteren-regionen-deutschlands
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.