DAUN, 10.01.2017 - 13:47 Uhr
Digital-TV - Internet-TV

Streaming-Angebot des ORF mit Rekordbilanz in 2016

26,3 Millionen Videoabrufe pro Monat für ORF-TVthek und weitere Videoangebote des ORF.at-Netzwerks

2016 war für die ORF-TVthek, dem Streaming-Angebot des ORF, ein absolutes Rekordjahr. Wie der Sender am 10. Januar mitteilte, erzielte die Videoplattform des ORF gemeinsam, mit den Video-Angeboten auf anderen ORF.at-Seiten, mit durchschnittlich 26,3 Millionen Online-Video-Abrufen pro Monat, den höchsten Wert seit Gründung der TVthek im November 2009. Dies sei im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 29 Prozent, hieß es weiter. Die ORF-TVthek liegt im Verantwortungsbereich der Direktion für Technik, Online und neue Medien (Direktor Ing. Michael Götzhaber) und wird von ORF-Onlinechef und stv. Direktor Thomas Prantner und seinem Team geführt.

ORF-Generaldirektor Wrabetz: „Optimale Ergänzung des linearen TV“

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Die ORF-TVthek ist die größte österreichische Bewegtbildplattform und setzte 2016 ihr steiles Wachstum fort. Die stabilen Reichweiten im linearen TV werden strategisch durch das Wachstum im nonlinearen und Streaming-TV optimal ergänzt.“

Spitzenwerte im Mai und Juni mit 32,7 Millionen Videoabrufen

Topmonate des Jahres 2016 waren der Mai und Juni mit jeweils 32,7 Millionen Video-Abrufen im gesamten ORF.at-Netzwerk. Neben den Infosendungen rund um die Bundespräsidentenstichwahl und Regierungsumbildung wurden auch Unterhaltungssendungen (u. a. „Vorstadtweiber“, „Dancing Stars“) und Sportübertragungen (v. a. Fußball-Europameisterschaft) intensiv abgerufen. Auch in den Monaten April und Juli 2016 wurden mit 28,3 bzw. 27,5 Millionen Video-Abrufen sehr hohe Werte verzeichnet (ebenfalls mit Bundespräsidentenwahl, „Dancing Stars“, „Vorstadtweiber“, Fußball-EM, dazu auch „Liebesg‘schichten und Heiratssachen“).

Die Top 3 der Video-on-Demand- und Live-Stream-Sendungen im Jahr 2016

Die Topsendung des Jahres 2016 im Online-Video-on-Demand-Angebot des ORF.at-Netzwerks war das TV-Duell von Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen zur Bundespräsidentenwahl vom 19. Mai mit 639.098 Video-on-Demand-Abrufen, gefolgt von einer weiteren Konfrontation der Bundespräsidentschaftskandidaten am 1. Dezember mit 553.578 Abrufen und einer „Willkommen Österreich“-Sendung u. a. mit Studiogast Stefan Petzner am 27. September mit 523.670 Abrufen.

Die Top-3-Liste der meistabgerufenen Live-Streams 2016 des ORF.at-Netzwerks belegen ORF-Sportübertragungen, angeführt vom Super-G-Rennen der Herren in Kitzbühel am 22. Jänner mit 214.327 Abrufen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Tennis-Begegnung Thiem – Goffin bei den French Open (2. Juni; 193.724 Abrufe) und die Abfahrt der Herren in Kitzbühel (23. Jänner; 183.757 Abrufe).

Neuer Rekord auch bei Visits: 5,8 Millionen pro Monat

Auch bei den Visits (zusammenhängende Nutzungsvorgänge) auf der ORF-TVthek konnte eine deutliche Steigerung zum Jahr 2015 verzeichnet werden. Mit durchschnittlich 5,8 Millionen Visits pro Monat im Jahr 2016 konnte der Wert vom Vorjahr (2015: 4,7 Millionen Visits pro Monat) um 22 Prozent erhöht werden.

Neues AGTT-Messsystem ab 2017

In Zukunft werden für den österreichischen Markt Daten aus der neuen Online-Bewegtbild-Messung der AGTT (Arbeitsgemeinschaft TELETEST) kommuniziert. Diese sind bezüglich Messmethode und ausgewiesenen Kennwerten nicht mit den bisher vom ORF veröffentlichten Werten, die aus einer internen Messung stammen, vergleichbar. Die neuen Online-Bewegtbild-Daten erlauben erstmals einen direkten Vergleich zu den in der AGTT erfassten Mitbewerbern und ermöglichen auf Basis exakt gemessener Nutzungszeiten auch eine faire Gegenüberstellung von TV- und Online-Nutzungszahlen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/streaming-angebot-des-orf-mit-rekordbilanz-2016
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.