DAUN, 04.11.2021 - 14:25 Uhr
Digital-TV - Internet-TV

TVNOW heißt jetzt RTL+

Auf dem Weg zur führenden Entertainment-Marke geht RTL den nächsten Schritt. Mit dem Start von RTL+ am 4. November bündelt das Unternehmen sein umfangreiches Entertainment-Angebot aus TV und Streaming künftig unter Europas bekanntester Medienmarke – und präsentiert sich plattformübergreifend in einem einheitlichen, neuen Design.

Direkt zum Start baut RTL+ die Programmvielfalt dabei deutlich aus: mit hochkarätigen und aufwendigen Fiction-Produktionen in herausragender Besetzung vor und hinter der Kamera wie das beim renommierten Serien-Festival „Canneseries“ nominierte Justizdrama „Ferdinand von Schirach – Glauben“ mit Peter Kurth und Narges Rashidi, die Drama-Serie „Faking Hitler“ mit Lars Eidinger und Moritz Bleibtreu sowie die Event-Serie „Sisi“ mit Dominique Devenport und Jannik Schümann in den Hauptrollen.

Im Rahmen seiner aktuellen Neupositionierung hat RTL erst kürzlich das On-Air-Design von insgesamt fünf TV-Sendern vereinheitlicht und präsentiert sich seither mit neuem und in der internationalen Medienlandschaft einzigartigen, dynamischen Multi-Color-Logo, welches für noch mehr Vielfalt, Inspiration und Haltung steht. Gleichzeitig bildet die neue RTL.com das zentrale Tor zur digitalen RTL-Welt mit sämtlichen Programm-, News- und Unternehmensangeboten unter einer Domain. Zudem wird RTL Deutschland weiter in attraktive Inhalte investieren (InfoDigital berichtete).

Co-Geschäftsleiter von RTL+, Henning Tewes: „Mit RTL+ wollen wir unserem Publikum künftig Deutschlands größte Entertainment-Welt anbieten. In den vergangenen Monaten haben wir das Angebot unseres Streamingdienstes TVNOW schrittweise und deutlich ausgebaut: von starbesetzter Fiction über preisgekrönte Dokumentationen und Reality-Formate bis zu exklusiven Fußballspielen und einem umfangreichen Family- und Kids-Angebot. In der neuen Entertainment-Welt von RTL+ können sich unsere Nutzerinnen und Nutzer auf noch mehr hochkarätige Unterhaltung freuen – vor allem im Fiction-Bereich.“

Inhalte-Offensive zum Neustart: Noch mehr Vielfalt auf RTL+

Zusätzlich zu den bereits vorhandenen über 50.000 Programmstunden verschiedener Genres stellt RTL+ zum Start am 4. November hochkarätige Inhalte aus starbesetzten Fiction-Eigenproduktionen wie „Ferdinand von Schirach – Glauben“ und der zweiten Staffel „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ sowie exklusiven Lizenzserien wie dem „Gossip Girl“-Reboot und der zweiten Staffel „Why Women Kill“ bereit. Auch neue, eigenproduzierte Reality-Formate wie „Hip Hop – Born to Dance“ und „Unbreakable“ sowie eine mehrteilige Doku-Serie über den Weltumsegler Boris Herrmann werden zum Start auf RTL+ verfügbar sein.

Bis zum Ende des Jahres gibt es bei RTL+ noch mehr Vielfalt. Denn dann wird das Angebot durch weitere eigenproduzierte Fiction-Highlights wie „Faking Hitler“, „Sisi“ oder die neue Familienserie „Friedmanns Vier“, exklusive Lizenzformate wie die britische Thriller-Serie „The Beast Must Die“ oder die Dokumentation „Allen vs Farrow“ erweitert. Außerdem stehen auf RTL+ weitere exklusive Spiele der UEFA Europa League und UEFA Europa Conference League, RTL+-Love Realitys wie „Temptation Island VIP“ und Dokumentationen wie „stern Crime: Der letzte Anruf – Wer hat Frauke Liebs getötet?“ zum Streamen bereit.

Das kostet RTL+

Im Zuge der Umbenennung in RTL+ werden auch die Angebotspakete in RTL+ Free (kostenlos), RTL+ Premium (4,99 Euro) und RTL+ Premium Duo (7,99 Euro) angepasst, die Preise bleiben unverändert.

RTL+ ist das mit über 2 Millionen zahlenden Kunden und monatlich bis zu 7 Mio. Unique Usern (Quelle: AGOF) mit Abstand führende deutsche Entertainment-Angebot im Streaming-Markt.

Weitere Info finden Sie unter www.rtlplus.de (leitet derzeit um auf www.tvnow.de)

RTL+ in Österreich

Auch die im Alpenland von der IP Österreich vermarktete Streamingplattform TVNOW heißt ab sofort „RTL+“. Sie ist unter www.rtlplus.at aufrufbar.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.