DAUN, 22.04.2016 - 12:08 Uhr
Digital-TV - Kabel

Unitymedia läutet am 26. April Anfang vom Ende der analogen Kabelverbreitung in Baden-Württemberg ein

Mitte 2017 ist Schluss

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia läutet den Anfang vom Ende der Analog-TV Ausstrahlung in Baden-Württemberg ein. Das Unternehmen reduziert am 26. April im Bundesland  Baden-Württemberg sein analoges Senderangebot von 29 auf 26 Kanäle. Auch die meisten regionalen Fernsehsender stellen ihr bisheriges 24-stündiges analoges Programm ein und sind dann neu von 18.00 – 20.00 auf dem analogen Kanal von Tele 5 zu empfangen. Alle Sender sind aber weiterhin digital 24 Stunden zu sehen und ab Herbst sogar in HD-Qualität, teilte die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) am 22. April mit.

Das Ende des letzten analogen Fernsehens rückt immer näher. Zumindest in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen ist spätestens am 30. Juni 2017 endgültig Schluss (InfoDigital berichtete).

Die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) beantwortet auf Ihrer Homepage unter www.lfk.de die wichtigsten Fragen zur Umstellung:

Wer ist vom Ende der analogen Kabelverbreitung betroffen?

Alle direkten Kabelkunden von Unitymedia (vormals Kabel BW) und alle indirekten Kunden, die über ihre Hausverwaltung einen Vertrag mit Unitymedia abgeschlossen haben und über die Nebenkosten ein monatliches Kabelentgelt bezahlen. Etwa 15 Prozent der Kabelhaushalte in Baden- Württemberg schauen noch das alte analoge Fernsehen. Nur diese Zuschauer sind betroffen.

Woran merke ich, dass ich analoges Fernsehen schaue?

Analoges Fernsehen hat eine schlechtere Bildqualität und bietet nur etwa 30 Sender. In der Regel haben analoge Kunden noch ein älteres voluminöses Röhrenfernsehgerät und kein separates Zusatzgerät für digital-TV oder einen älteren Flachbildschirm ohne eingebauten Kabel-Tuner (DVB-C) und kein digitales Zusatzgerät (Receiver; Settop-Box). Falls ich Sky-Kunde bin, empfange ich Digital-TV.

Was passiert in Baden-Württemberg am 26. April?

Unitymedia reduziert die Anzahl der analogen Kanäle von 29 auf 25. Baden-Württemberg weit entfallen das Bayerische Fernsehen, Channel 21 und sonnenklarTV. Je nach Region zusätzlich noch Juwelo, DMAX und Servus TV . Die regionalen TV-Sender sind nur noch von 18.00 – 20.00 Uhr auf dem Kanal von Tele 5 zu empfangen. Alle Fernsehsender sind weiterhin im digitalen Kabel zu sehen. Am 30.Juni 2017 wird das analoge Fernsehen ganz eingestellt.

Was muss ich als Kabel-Kunde jetzt tun?

Wenn ich meine Sender mit einem neueren Fernsehgerät mit eingebautem Kabel Tuner (DVB-C) oder einem Zusatz-Receiver empfange (Settop-Box) oder SKY-Kunde bin oder neben der Sender- Kennung auf dem Bildschirm das Zeichen HD zu sehen ist, dann ändert sich für mich nichts. Ich schaue bereits Digital-TV.

Wenn ich ein älteres voluminöses „Röhrengerät“ ohne Flachbildschirm oder einen älteren Flachbildschirm ohne eingebauten Kabel-Tuner besitze, dann muss ich mir bis spätestens Mitte 2017 einen Zusatzreceiver kaufen oder bei Unitymedia monatlich mieten. Oder ggf. einen neuen Fernseher anschaffen. Die meisten TV-Geräte, die heute im Handel angeboten werden, sind alle digital-tauglich und haben ein integriertes Digital-Empfangsgerät.

Wie kann ich mein regionales Fernsehprogramm wieder empfangen?

Baden TV, L-TV, Regio TV Bodensee, Regio TV Stuttgart-Böblingen und Regio TV Schwaben und RTF1 Tübingen / Reutlingen sind weiterhin in digitaler SD Qualität auf einem 24-Stunden- Programmplatz im Digital-TV zu sehen. Im Herbst 2016 werden sie zusätzlich noch in hochauflösender HD-Qualität verbreitet werden. Im analogen Kabel werden sie ab dem 26.04. nur noch in der Zeit von 18.00 – 20.00 Uhr auf dem Kanal von Tele 5 ausgestrahlt. Ihre bisherigen analogen 24-Stunden-Kanäle verschwinden.

Warum ist analoges Fernsehen europaweit ein Auslaufmodell?

Entscheidend ist die im Vergleich zur digitalen Verbreitung wesentlich schlechtere Bildqualität von Analog-TV. Dazu ist die Verbreitung sowohl für den TV-Sender wie auch für den jeweiligen Plattformbetreiber viel teurer. Darum wurde in der Vergangenheit bereits das analoge Antennenfernsehen abgeschaltet und auch der analoge Satellit. Mit dem Ende des analogen Kabels verschwindet auch der letzte analoge TV-Verbreitungsweg. In Baden-Württemberg sehen noch etwa 15 Prozent der Kabelhaushalte analoges Kabelfernsehen.

Habe ich ein Recht auf analoges Fernsehen?

Es gibt kein Recht auf eine bestimmte TV-Übertragungsform. Bereits in der Vergangenheit wurden auch die analoge Satellitenübertragung und auch das Antennenfernsehen abgeschaltet.

Ist das Radio-Angebot im Kabel auch von der Abschaltung betroffen?

Laut Unitymedia soll auch nach 2017 weiterhin analoges Radio über das Kabel verbreitet werden..


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.