- © Foto: DFL -
DAUN, 11.10.2019 - 13:42 Uhr
Digital-TV - Programme

Virtual Bundesliga 2019/20 startet im November

DFL verlängert Medienpartnerschaft mit ProSiebenSat.1

Im Rahmen der Virtual Bundesliga (VBL) startet am 4. November 2019 die VBL Club Championship in die neue Spielzeit 2019/20. In der Vorsaison wurde dieser Wettbewerb für Clubs erstmals ausgerichtet – nun geht es mit dem Titelverteidiger SV Werder Bremen und 21 weiteren Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga in die zweite Saison. Nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen werden im Vergleich zum Vorjahr der SV Sandhausen sowie, aufgrund seines Abstiegs in die 3. Liga, der FC Ingolstadt 04. Neu dabei sind der FC. St. Pauli und der SV Wehen Wiesbaden. Gesucht wird in Kooperation zwischen DFL Deutsche Fußball Liga und EA SPORTS FIFA der neue Deutsche Club-Meister im eFootball.

Darüber hinaus haben die DFL und 7Sports (ProSiebenSat.1 Group) zum Start der neuen Saison ihre exklusive Medienpartnerschaft verlängert. Fans können die VBL Club Championship live auf ProSieben MAXX, auf www.eSports.com und auf virtual.bundesliga.com mitverfolgen.

Die Teams (elf Clubs aus der Bundesliga; elf Clubs aus der 2. Bundesliga) absolvieren bis zum Saisonabschluss im Februar 2020 insgesamt 21 Spieltage mit jeweils elf Begegnungen. Eine Rückrunde gibt es nicht – dafür eine zweiwöchige Winterpause. Die einzelnen Begegnungen werden mit EA SPORTS FIFA 20 gespielt und finden, wie in der vergangenen Saison, im „Davis-Cup-Format“ statt: Zwei Spiele werden im Modus eins-gegen-eins ausgetragen – eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Modus zwei-gegen-zwei auf einer durch den Heimclub zu bestimmenden Konsole ausgetragen.

Über die Abschlusstabelle der VBL Club Championship qualifizieren sich je zwei Spieler der ersten sechs Clubs direkt für das VBL Grand Final im März 2020, in dem der übergeordnete Titel „Deutscher Meister im eFootball“ unter den Einzelspielern ausgespielt wird. Je zwei Spieler der Clubs auf den Plätzen 7 bis 16 nehmen an den VBL Playoffs teil, über die sie sich ebenfalls für das VBL Grand Final qualifizieren können. Die VBL Club Championship wird, wie in der vergangenen Saison, „leveled-off“ ausgetragen. Das heißt, dass alle Spieler und Teams die gleiche aggregierte Spielstärke von 85 haben.

Spiele der VBL Club Championship als Online-Matches

Die Spiele der VBL Club Championship werden als Online-Matches ausgetragen. Diese können komplett im Livestream per Link auf der VBL-Website virtual.bundesliga.com abgerufen werden. Einmal pro Woche finden „Featured Matches“ in einem professionellen TV-Studio statt. Dann laufen die Spiele der Woche exklusiv im Free-TV immer donnerstags live bei „ran eSports: FIFA20 - Virtual Bundesliga“ auf ProSieben MAXX. Moderator Max Zielke führt ab 7. November wieder an der Seite von wechselnden Kommentatoren, Experten und Influencern aus der eSports-Szene durch die wöchentliche Live-Sendung um 22:15 Uhr.

Konferenzschaltung bei ProSieben MAXX zeigt in der Saison 2019/20

Neu: ProSieben MAXX zeigt in der Saison 2019/20 zwei Spiele gleichzeitig als Konferenzschaltung. Im Anschluss an das Format folgt mit dem Highlight-Magazin „ran eSports: Virtual Bundesliga – Der Spieltag“ eine 45-minütige Zusammenfassung von weiteren Matches. Die Spieltage und Spielzeiten der VBL Club Championship werden erstmals fixiert sein: Bis Weihnachten finden die Spiele montags und donnerstags (Featured Match um 22.15 Uhr) statt. Nach der Winterpause spielt die VBL Club Championship mittwochs und donnerstags (Featured Match um 22.15 Uhr).

Bereits im Jahr 2012 hatte die DFL in Kooperation mit EA SPORTS mit der VBL als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eSport-Wettbewerb ins Leben gerufen. Bis heute ist die VBL der einzige direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte eSport-Wettbewerb einer professionellen Fußballliga. Seit ihrer Einführung hat die VBL eine stetig größer werdende Popularität mit zuletzt rund 130.000 Teilnehmern. Die steigende Beliebtheit der VBL sowie die generell wachsende Relevanz des eSport und die Fokussierung der DFL auf Fußball-Simulationen haben vor der vergangenen Saison zur Entscheidung geführt, die VBL Club Championship ins Leben zu rufen.

Die Teilnehmer der VBL Club Championship 2019/20 im Überblick:

Bundesliga: FC Augsburg, Hertha BSC, SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04, VfL Wolfsburg

2. Bundesliga: DSC Arminia Bielefeld, VfL Bochum 1848, SV Darmstadt 98, SpVgg Greuther Fürth, Hamburger SV, Hannover 96, Holstein Kiel, 1. FC Nürnberg, FC St. Pauli, VfB Stuttgart, SV Wehen Wiesbaden

www.dfl.de


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/virtual-bundesliga-201920-startet-im-november

Aktuelle Ausgabe 11/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.