- © Foto: Pixabay -
DAUN, 18.04.2019 - 14:05 Uhr
Digital-TV - Programme

Vorwurf der Schleichwerbung bei „Pastewka“: BLM und Amazon erzielen Einigung

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Telemedien-Anbieterin Amazon Instant Video Germany GmbH haben sich auf eine neue Schnittfassung der Folge „Das Lied von Hals und Nase“ aus der achten Staffel von „Pastewka“ verständigt. Sie ersetzt ab sofort die Ursprungsfassung und ist bei Prime Video abrufbar. Das gab die BLM heute in einer Pressemitteilung bekannt.

Zwar würden sowohl die BLM als auch Amazon an ihrer Rechtsauffassung festhalten, dennoch würden beide Parteien aber die konstruktive Klärung der Angelegenheit begrüßen, wie es weiter heißt.

Die Verwaltungsgerichte müssten nun nicht mehr klären, ob es sich um Schleichwerbung handele oder nicht.

Im Januar 2019 hatte die BLM die betreffende Folge der bei Prime Video abrufbaren Serie „Pastewka“ wegen des Vorwurfs des Verstoßes gegen das Schleichwerbeverbot untersagt (InfoDigital berichtete). Daraufhin hatte Amazon Klage zum Verwaltungsgericht München eingereicht, die nunmehr erledigt ist. Die neue Schnittfassung der Folge findet die Zustimmung auch der Landeszentrale. Die Markendarstellungen und -erwähnungen in der neuen Version seien programmlich-dramaturgisch begründbar.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/vorwurf-der-schleichwerbung-bei-pastewka-blm-und-amazon-erzielen-einigung
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.