DAUN, 26.11.2021 - 15:59 Uhr
Digital-TV - Programme

WDR zeigt vier Schimanski-Tatorte erstmals in HD

Achtung: WDR schaltet HD-Varianten auf alter Astra-Frequenz am 14. Dezember ab

Der WDR zeigt zum 40. Sendejubiläum in der (Vor-)Weihnachtszeit vier weitere erstmalig in HD abgetastete und digital restaurierte Folgen der Kultreihe. Zu sehen gibt es die Folgen in hoher Auflösung nur auf den HD-Kanälen des WDR.

SES Satellitenpark in Luxemburg; Bild: InfoDigital/Udo Bley Wer das WDR Fernsehen in HD über Satellit Astra 19,2° Ost empfängt, sollte allerdings vorher sicherstellen, die HD-Programme über die neue Frequenz zu empfangen (InfoDigital berichtete). Denn die HD-Verbreitung auf den alten Sendeplätzen wird am 14. Dezember, im Zuge der Abschaltung der Satellitenübertragung der ARD-Sender auf dem Astra Transponder 93, eingestellt. Umfangreiche Informationen dazu, finden Sie hier bei InfoDigital.

Die neuen Frequenzangaben zum Empfang der WDR HD-Sender auf Astra finden Sie hier. Sind die neuen WDR HD Programmplätze abgespeichert, steht dem Genuss der Schimanski-Tatort-Folgen in hoher Auflösung (HD) nichts mehr im Wege.

Start ist am 7.12. um 22:15 Uhr, mit der Folge 'Doppelspiel'. An den darauffolgenden Dienstagen gibt es zur gleichen Sendezeit jeweils eine weitere Folge: Am 14.12. 'Der Tausch', am 21.12. 'Freunde' und am 28.12. 'Spielverderber'. Die restlichen 14 Folgen und zwei Kinofilme werden derzeit sukzessive restauriert. Sie sollen Anfang 2022 wöchentlich ausgestrahlt werden.

Darüber hinaus zeigt das WDR Fernsehen am 7. Dezember, ab 23:45 Uhr, als Erstausstrahlung die 30-minütige Dokumentation 'Die Akte Schimanski'.

Alle neuen HD-Folgen und die Dokumentation sind nach Ausstrahlung jeweils 90 Tage lang in der ARD-Mediathek zu sehen. Bereits letztes Jahr gab es Schimanski in HD elfmal im Ersten sowie im WDR-Fernsehen zu sehen. Diese Folgen sind ebenfalls ab dem 7.12. für 90 Tage in der ARD Mediathek abrufbar.

Erfinder der Figur Schimanski kommen in Doku zu Wort

In der Dokumentation von Filmemacher Johannes Sievert kommen die maßgeblich an der Erschaffung der Figur Horst Schimanski beteiligten Drehbuchautoren, Regisseuren, Kameraleute und Produzenten der ersten Stunde zu Wort, unter ihnen Bernd Schwamm, Hajo Gies, Ilse Hofmann und Axel Block. Auch der erst später dazugekommene Regisseur Dominik Graf gibt Hintergründe preis. 'Die Akte Schimanski' enthält außerdem bislang unveröffentlichte Set- und Arbeitsfotos. Und sie überrascht mit dem Fakt, welcher andere Schauspieler ursprünglich Horst Schimanski spielen sollte.

Damit wirft die Dokumentation einen spannenden Blick auf die Entstehung des Kommissars. Außerdem eröffnet sie bisher unbeleuchtete Perspektiven und gibt einen intimen Zugang zum Phänomen Schimanski als dem Vorreiter einer nicht zuletzt in Erzählweise, Perspektiven und Ästhetik neuen Art von Polizeifilmen und Kommissaren.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/wdr-zeigt-vier-schimanski-tatorte-erstmals-hd
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.