DAUN, 13.09.2017 - 14:23 Uhr
Digital-TV - Programme

ZDFinfo zeigt Doku über „Datenkrake Facebook“

Jeder kennt sein Unternehmen: Von Mark Zuckerberg im Jahr 2004 als studentisches Projekt geplant, wurde Facebook zu einem der einflussreichsten Unternehmen der Welt. Denn die soziale Plattform zeigt ihren Nutzern nicht nur Werbung an, die passgenau auf die individuellen Vorlieben zugeschnitten ist. Immer wieder werden auch Vorwürfe laut, Facebook nehme durch die Verbreitung von Fake News Einfluss auf Wahlergebnisse.

In der Dokumentation „Datenkrake Facebook - Das Milliardengeschäft mit der Privatsphäre“ fragt Journalist Peter Greste am Sonntag, 17. September 2017, 20.15 Uhr, in ZDFinfo Psychologen, IT-Entwickler, Marketing- und Politik-Experten, Wahlkampfmanager und ehemalige Facebook-Mitarbeiter nach ihrer Einschätzung zum Weltkonzern und dessen Chef. Grestes Film wirft ein neues Licht auf ein Phänomen des Internetzeitalters.

Was macht die kostenlose Plattform zu einem milliardenschweren Unternehmen und seinen Chef zu einem der reichsten Männer der Welt? Kennt Facebook tatsächlich die privatesten Daten seiner zwei Milliarden Mitglieder? Und wenn ja - was macht das Unternehmen damit? Diesen Fragen geht der australische Journalist Peter Greste in seiner Dokumentation nach. Dabei verdankt er selbst seine Freiheit und sein Leben den Möglichkeiten von Facebook: Er wurde während eines Einsatzes als Reporter in Ägypten inhaftiert und wegen angeblicher Unterstützung der Muslimbruderschaft zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Dank Facebook konnten seine Familie und seine Freunde eine breite Öffentlichkeit für ihn und seine Befreiung gewinnen.

ZDFinfo wiederholt „Datenkrake Facebook“ am Sonntag, 22. Oktober 2017, um 8.15 Uhr.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/zdfinfo-zeigt-doku-ber-datenkrake-facebook
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.