DAUN, 30.11.2018 - 08:57 Uhr
Digital-TV - Programme

Zum Start der „SchleFaZ“-Adventsstaffel: Oliver Kalkofe und Peter Rütten im Interview

Die Sendung „SchleFaZ – Die schlechtesten Filme aller Zeiten“ begeistert seit ihrem Start vor fünf Jahren auf Tele 5 eine große Fangemeinde. In der Sendung werden qualitativ schlechte Filme humoristisch aufs Korn genommen.  InfoDigital hat in seiner Dezember-Ausgabe zum Start der neuen Adventsstaffel von „SchleFaZ“ am heutigen Freitag, den 30. November, um 22 Uhr auf Tele 5 mit den beiden Moderatoren der Sendung, Oliver Kalkofe und Peter Rütten, über „Schrottfilme“, Hai-Tornados, Trinkspiele und die deutsche TV-Landschaft gesprochen.

„SchleFaZ“ hat mittlerweile eine große Fangemeinde und ist regelrecht Kult. InfoDigital wollte wissen, ob die beiden beim Start der Sendung 2013 damit gerechnet haben.

Peter Rütten: „Nein, damit hatten wir nicht gerechnet. Alles andere zu behaupten, wäre jetzt gelogen. Beim Moderieren und Kommentieren der ersten Folge „SchleFaZ“ haben wir uns gegenseitig immer wieder versichert, dass das keine Zukunft haben wird.“

Oliver Kalkofe hätte auch nicht gedacht, dass das Publikum sowohl vor dem TV, aber auch bei Twitter unter dem Hashtag „SchleFaZ“, derartig mitgeht: „Man kann ja fast sagen, dass sich dieses Lagerfeuerfernsehen von Früher bei ‚SchleFaZ‘ ein bisschen wiederholt. Unsere Zuschauer kostümieren sich, treffen sich zur Sendung mit Freunden und machen unsere Cocktails, dekorieren ihr Zimmer – kurzum: sie machen aus ‚SchleFaZ‘ ein richtiges TV-Event. Das hatten wir nicht auf dem Schirm. Das hat sich einfach durch Fans und Publikum so entwickelt. Diese positive Resonanz macht uns natürlich sehr stolz. Denn auch wenn wir auf einem kleinen Sender laufen, ist „SchleFaz“ mittlerweile Kult geworden.“      

Auf die Frage, ob es nach der Adventstaffel im nächsten Jahr mit „SchleFaZ“ weitergeht, antwortete Oliver Kalkofe: „Ja. Das dürfen wir an dieser Stelle schon verraten. Wir wollen auch betonen, dass nächste Jahr große Dinge bevorstehen. Ich sage noch nicht was, aber es kratzt vielleicht ein kleines Jubiläum an der Tür. Und wir sind natürlich auch schon dabei, die Filme für das nächste Jahr auszuwählen und sind dabei, richtige Perlen der Filmgeschichte an Land zu fischen.“

Das Programm vieler TV-Sender – gerade der Privaten – wird von vielen Kritikern auch gerne mal als TV-Trash bezeichnet werden. InfoDigital wollte wissen, ob hier in „SchleFaZ“ auch eine gewisse Kritik an der deutschen TV-Landschaft steckt, dass man nämlich gar keinen Hehl daraus macht, Schrott zu zeigen.

Oliver Kalkofe: „Definitiv. Der Grundgedanke von ‚SchleFaZ‘ entstand ja so, dass Tele 5 vor sechs, sieben Jahren zu einem Großteil Trash-Filme gezeigt hat. Damals kam von mir der Vorschlag, dass der Sender ehrlich sein und genau drauf stolz sein soll. Denn alle TV-Sender behaupten, sie hätten die besten Filme. Tele 5 sollte dann einfach sagen, sie hätten die schlechtesten und nicht so tun, als sei ihr Angebot ganz toll. Ich finde es gut, wenn man ironisch mit seinen Schwächen umgeht und dabei ehrlich ist. Denn die anderen Fernsehsender verarschen ihre Zuschauer, wenn sie Trash, Schund und lieblose Scheiße zeigen, aber gleichzeitig so tun, als seien ihnen die Menschen vor den TV-Geräten wichtig und als würde man ganz tolles Fernsehen machen. Die anderen Sender lügen von vorne bis hinten ihre Zuschauer an. Wir sind wenigstens ehrlich, auch wenn wir Scheiße zeigen.“

 

Das vollständige Interview kann in der aktuellen Dezember-Ausgabe der InfoDigital gelesen werden. Die neue InfoDigital 12/2018 (Nr. 369) ist seit dem heutigen Freitag, den 30. November im Zeitschriftenhandel oder als E-Paper für iPad sowie als Digital-Ausgabe (PDF-Datei) erhältlich.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digital-tv/zum-start-der-schlefaz-adventsstaffel-oliver-kalkofe-und-peter-r-tten-im-interview

Aktuelle Ausgabe 12/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.