QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digitale-welt
28.03.2017
Digitale Welt - Internet

Merkel für globale Regeln zum Umgang mit Internetdaten

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich für internationale Regeln zum Umgang mit Internetdaten einsetzen. Der G20-Gipfel im Juli in Hamburg sei dafür eine Möglichkeit, sagte sie bei der Vorstellung eines Buches der früheren Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) am Dienstag, den 28. März in Berlin.

mehr 28.03.2017
28.03.2017
Digitale Welt - Apps

Android-App für E-Perso ist sicher - BSI-Zertifikat

Smartphones können bedenkenlos als Lesegeräte für den elektronischen Personalausweis (E-Perso) eingesetzt werden. Die dazu notwendige Android-Anwendung AusweisApp2 ist geprüft und als sicher eingestuft worden, wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mitteilt, das das entsprechende Zertifikat vergeben hat.

mehr 28.03.2017
28.03.2017
Digitale Welt - Smartphones

Samsung will Pannen-Smartphone Galaxy Note 7 wieder zurückbringen

Nicht genug, dass Samsung mit den brennenden Akkus des Galaxy Note 7 ein für die Branche beispielloses Debakel erlebte. Auch nach dem Aus des Modells kritisierten Umweltschützer lautstark, dass Millionen Geräte verschrottet werden sollen. Jetzt gibt Samsung nach.

mehr 28.03.2017
28.03.2017
Digitale Welt

Elon Musk will menschliches Gehirn mit Computern vernetzen

Als Elon Musk im vergangenen Jahr davon sprach, das Gehirn direkt an Computer anzuschließen, klang das ein wenig nach Fantastereien eines exzentrischen Milliardärs. Doch jetzt wird bekannt, dass der Chef von Tesla und SpaceX tatsächlich daran arbeitet.

mehr 28.03.2017
27.03.2017
Digitale Welt

Bitkom: Bevölkerung steht „Digital Health“ positiv gegenüber

Gesundheitskarte, Fitness-Tracker oder Online-Sprechstunde - in Deutschland schätzen viele Menschen digitale Gesundheitsangebote. Doch gerade das Gesundheitswesen ist bislang wenig digitalisiert.

mehr 27.03.2017
27.03.2017
Digitale Welt

50 Jahre Taschenrechner: Die Erfindung, die niemand haben wollte

Der Physiker Jack Kilby stand vor rund 60 Jahren vor einer besonderen Herausforderung. Er suchte für seine bahnbrechende Erfindung des Integrierten Schaltkreises eine Anwendung, die das Potenzial seiner Entdeckung beweisen sollte. Erst Ende März 1967 wurde er fündig.

mehr 27.03.2017
27.03.2017
Digitale Welt - Internet

Instagram verbessert Kontensicherheit - SMS-Code zum Anmelden

Instagram will Nutzer besser vor Angreifern schützen, die Konten kapern wollen. Deshalb kann die Anmeldung per Benutzername und Passwort künftig durch die Abfrage eines zusätzlichen Sicherheitscodes, der per SMS aufs Smartphone kommt, sicherer gemacht werden, wie die Facebook-Tochter mitteilt

mehr 27.03.2017
27.03.2017
Digitale Welt - Internet

KiKA startet „Angebot für Erwachsene“ bei Facebook

Der Kinderkanal von ARD und ZDF hat am 27. März sein Online-Angebot „KiKA für Erwachsene“ bei bei Facebook gestartet, kündigte der Sender an. Neben aktuellen Programminformationen bietet KiKA auf Facebook insbesondere Tipps zum Umgang mit Medien im Erziehungsalltag sowie eine Verlängerung seiner TV-Inhalte gezielt für Erwachsene.

mehr 27.03.2017
27.03.2017
Digitale Welt

NDR Rundfunkrat informiert sich über digitale interaktive Medien

Facebook, WhatsApp, YouTube und Google - welche Rolle spielen die sogenannten Intermediäre für Kommunikation und Information in einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft? U. a. mit dieser Frage befasste sich der NDR Rundfunkrat am Freitag, 24. März, in Hamburg. Als Referenten hatte das Gremium Dr. Jan-Hendrik Schmidt vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung an der Universität Hamburg eingeladen. Schmidt wies in seinem Vortrag darauf hin, dass Intermediäre keine neutralen Plattformen sind; vielmehr strukturierten sie Kommunikation.

mehr 27.03.2017
24.03.2017
Digitale Welt

Nur wenige haben schon Musik und Videos aus illegalen Quellen genutzt

Nur wenige Internetnutzer in Deutschland haben schon einmal aus illegalen Quellen Musik und Videos gestreamt oder heruntergeladen. Bei einer EU-weiten, repräsentativen Studie im Auftrag des Amts der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) in Alicante gaben dies lediglich 7 Prozent zu.

mehr 24.03.2017

Seiten

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.