DAUN, 09.11.2018 - 15:34 Uhr
Digitale Welt

#BeyondFakeNews - BBC startet eine internationale Initiative gegen Falschinformationen

Die BBC startet am 12. November ihr großes Beyond-Fake-News-Projekt und veröffentlicht Ergebnisse aus Original-BBC-Recherchen, die der Frage nachgingen, wie und warum Falschinformationen geteilt werden.

Rund um den Globus haben Falschinformationen soziale und politische Probleme nach sich gezogen. Menschen haben weniger Vertrauen in die Nachrichten, manche wurden sogar Ziel von Gewalt und tödlichen Verbrechen. Das „Beyond-Fake-News“- Projekt der BBC will dagegen ankämpfen und richtet seinen Schwerpunkt auf die weltweite Medienkompetenz, Diskussionen in Indien und Kenia, Hackathons, die technische Lösungen prüfen, und einem großen Programmschwerpunkt auf allen BBC- Nachrichtenkanälen in Europa, den USA, Zentralamerika, sowie Afrika, Indien und der Asienpazifik-Region. Die Studie, die am 12. November 2018 veröffentlicht wird, wertet, bisher nicht verfügbare Informationen zu verschlüsselten Messaging Apps aus, die Nutzer der BBC in Indien, Nigeria und Kenia zur Verfügung gestellt hatten.

Das Beyond-Fake-News- Medienkompetenz-Programm ist bereits im Gange mit Workshops in Kenia und Indien. Es baut auf der Initiative der BBC, Falschinformationen im Vereinigten Königreich in den Griff zu bekommen, auf. Hier wurden Digitalkompetenz-Workshops in Schulen im ganzen Land ausgerichtet.

Jamie Angus, Director BBC World Service Group, äußert sich zu der Initiative: „Im Jahr 2018 machte ich das Versprechen, dass die BBC World Service Group  darüber hinausgehen würde, nur über die globale Fake- News-Bedrohung zu sprechen, und konkrete Schritte unternehmen würde. Schlechte Standards der Medienkompetenz, und die Leichtigkeit, mit der üble Inhalte ungeprüft auf den digitalen Plattformen verbreitet werden können, machen es wichtiger denn je, dass seriöse Nachrichtenanbieter proaktive Schritte unternehmen. Wir wählten den Weg, Nägel mit Köpfen zu machen und investierten in konkrete Initiativen in Indien und Afrika. Das reicht von der Finanzierung von fundierten Studien, über Medienkompetenz-Programme in aller Welt, bis zum Einsatz von BBC-Reality-Check bei den wichtigsten Wahlen in diesem Jahr. Wir arbeiten damit in diesem Jahr unseren Weg zur führenden globalen Stimme heraus, die das Problem identifiziert, und ehrgeizige Ziele für die Lösung definiert.”

Falsch oder wahr, Wahrheit oder Lüge, transparent oder absichtlich irreführend, wie kann man das unterscheiden? Was kann man dafür tun, um Vertrauen aufzubauen. Das sind die Themen, die die BBC im Beyond-Fake-News-Programmschwerpunkt  untersucht. Dazu gehört Fake Me, eine Dokumentation, die sich damit beschäftigt, wie weit junge Menschen gehen würden, um Social-Media-Perfektion zu erlangen. Außerdem eine fundierte Berichterstattung darüber, was passierte, als WhatsApp ein indisches Dorf in einen Lynch-Mob verwandelte. Berichte gibt es auch über russische Falschinformationskampagnen, wie Facebook auf den Philippinen dazu benutzt wird, falsche Informationen zu verbreiten. Außerdem eine Debatte mit wichtigen Technologiefirmen über ihre Rolle dabei, die Verbreitung von Fake News einzudämmmen. Der Programmschwerpunkt bringt Geschichten aus aller Welt im Fernsehen, Radio und Online und stützt sich auf die Expertise des internationalen Journalistennetzwerks der BBC.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digitale-welt/beyondfakenews-bbc-startet-eine-internationale-initiative-gegen-falschinformationen

Aktuelle Ausgabe 11/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.