DAUN, 26.11.2021 - 12:09 Uhr
Digitale Welt

DLM begrüßt Zukunftspläne der Medienregulierung

Die Medienanstalten stellen als staatsfern organisierte Länderinstitutionen Meinungsfreiheit, Medienvielfalt und Jugendmedienschutz in Rundfunk und im Internet sicher. Mit der steigenden Konvergenz der Medien sind auch die Schnittstellen in der Regulierung zwischen Bund und Ländern sowie Europa gewachsen. Die Medienanstalten begrüßen daher die im vorgelegten Koalitionsvertrag angekündigte Einrichtung einer Bund-Länder-AG zur Schaffung eines zeitgemäßen Regulierungsrahmens sowie die Absicht, auf EU-Ebene im Digital Services Act (DSA) eine staatsferne Medienaufsicht zu gewährleisten.

„Hass, Hetze und Desinformation im Netz sind eine Bedrohung für unsere Demokratie. Gerade hier können Bund, Länder und Europa nur gemeinsam destabilisierende Entwicklungen für unsere Demokratie bekämpfen und Meinungsfreiheit sicherstellen. Nutzerinnen und Nutzer sowie Anbieter müssen dabei von einem klaren Regulierungsrahmen und kohärentem Handeln profitieren können. Als unabhängige Medienreguliererinnen und -regulierer werden wir uns gerne in den Dialog der von der Koalition geplanten Bund-Länder-AG einbringen“, kommentiert Dr. Wolfgang Kreißig, Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten den Koalitionsvertrag.

Die Medienanstalten sind durch ihre Aufsichtstätigkeit sowie mit vielfältigen, nutzerorientierten Initiativen und Projekten bereits im Kampf gegen Hass und Hetze und Desinformation aktiv.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digitale-welt/dlm-begr-t-zukunftspl-ne-der-medienregulierung
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.