- © Foto: Pixabay -
DAUN, 07.04.2020 - 13:08 Uhr
Digitale Welt - Internet

Helfen trotz Corona: Portal vermittelt Freiwilligendienstler

(dpa) - Wer derzeit einen Freiwilligendienst leistet und wegen der Corona-Krise zu Hause bleiben muss, kann über eine neue Online-Plattform einen anderen Einsatzort finden. Familienministerin Franziska Giffey (SPD) stellte am Dienstag die Website www.freiwillige-helfen-jetzt.de vor, wo sich anmelden kann, wer gerade den Bundesfreiwilligendienst, ein Freiwilliges Soziales Jahr oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr in einer Einrichtung absolviert, die vorübergehend geschlossen hat. Hilfseinrichtungen auf der Suche nach Unterstützung können sich ebenfalls melden - es sei ein „Angebot, um Menschen zusammenzubringen“, sagte Giffey.

Dafür erlauben der Bund und alle Bundesländer bis auf Sachsen und Thüringen den Freiwilligen vorübergehend, ihren Einsatzort zu wechseln. Rund 25 000 von ihnen arbeiteten bereits im Gesundheits- und Pflegebereich, wo der Bedarf derzeit besonders groß sei, sagte Giffey. Andere könnten ihren Dienst derzeit nicht leisten, wollten aber helfen. Sie betonte, dass das Angebot freiwillig sei und Sicherheit vorgehe - das Taschengeld werde allen weiter bezahlt. Wer nicht in einem Dienstjahr sei, aber dennoch helfen wolle, könne sich auf der Plattform www.hilf-jetzt.de anmelden, sagte Giffey.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digitale-welt/helfen-trotz-corona-portal-vermittelt-freiwilligendienstler
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.