DAUN, 07.05.2020 - 15:34 Uhr
Digitale Welt - Apps

Neue App der Musik-Community stärkt unabhängige Musiker

„Soundfyr“ erfolgreich gestartet - Bereits 350.000 Downloads

Soundfyr (ausgesprochen: Sound-fire), eine von dem Radio-DJ und Produzenten fyr aka doctormix gegründete, globale Musik-Gemeinschaft, will unabhängig produzierte Original-Musik nach vorne bringen, um unter dem Motto „Any Language, Any Genre“ (Jede Sprache, jedes Genre) unabhängige junge Musikerinnen und Musiker auf der ganzen Welt zu unterstützen. Die neue App ging am 1. April 2020 an den Start. Im ersten Monat seit dem weltweiten Start konnten bereits 350.000 Downloads verzeichnet werden.

Screenshots der App, Quelle: Soundfyr Hinter dem neuen Angebot steht eine Musik-Community, mit der regionale Talente gefördert und der Welt vorgestellt werden sollen. Dazu kommt eine Reihe von intuitiv verstehbaren Social-Networking-Tools zum Einsatz, die für alle gemacht sind, die sich für Musik interessieren. Von Musiklehrern, Dirigenten, Gitarrentechnikern und Toningenieuren bis zu Studios für Jamsessions, Vermietern von Audio- und Videoausrüstung und Veranstaltern - sie sind alle herzlich willkommen, dabei zu sein, mitzumachen, sich auszutauschen und Spaß an der neuen Welt der Musik zu haben.

Über die einzigartig gestaltete, mehrsprachige Homepage können junge Künstlerinnen und Künstler wie auch Nutzer ihre neusten Songtexte posten, andere an „The Wall“ kennen lernen, Fotos/Songs/Videos posten, Kommentare hinterlassen, sich mit anderen austauschen und „Superloves“ (das sind die Likes auf Soundfyr) sammeln. Wenn Künstlerinnen und Künstler berühmt werden, können Fans, Promoter von Auftritten, Veranstalter, Plattenfirmen und auch andere Künstlerinnen und Künstler für gemeinsame Konzertauftritte oder Kooperationen direkt über „Chatify“ in der App mit ihnen Kontakt aufnehmen.

Soundfyr erschafft zudem selbst Original-Inhalte. Zu den Soundfyr Original Shows zählen „Soundfyr Represents“, das von Samsung Singapur unterstützt wird, Spotlight-Serien, Selfie-Video-Interviews und „Amplifyr Daily“, über das Musiker und Talente aus der Soundfyr-Community gefördert werden.

„Bei Soundfyr stehen die Musikerinnen und Musiker an erster Stelle“, sagte fyr, Gründer von Soundfyr. „Ich habe die Musikindustrie schon als junger Mensch kennen gelernt und deshalb weiß ich, wie unglaublich schwer es für junge ambitionierte Musiker sein kann. Wir wollen etwas Beseeltes erschaffen, und zwar von Herzen, und wir wollen jungen Künstlerinnen und Künstlern die gleichen Chancen bieten. Es spielt keine Rolle, unter welchen Bedingungen du lebst und wo auf der Welt du bist. Es ist fantastisch, erleben zu dürfen, dass die aktuelle Community diese Initiative unterstützt. Wir hoffen, dass noch mehr Menschen von dieser Plattform profitieren und ihre Träume wahr werden lassen können.“

Im Vorfeld des weltweiten Starts der App hat Soundfyr in Etappen mit Sound 360 und CATALYST+, dem Unternehmen für Risikokapital, fast 2 Millionen US-Dollar eingesammelt. Außerdem wird es demnächst mit einer Pre-Series-A-Finanzierungsrunde starten. In den USA, den Philippinen, Russland und Indien hat die App bei den Downloads bereits einen Turbostart hingelegt.

„Nach einem starken Start machen wir uns nun daran, das weiter auszubauen und Geld einzusammeln, damit unsere Musikplattform weiter wächst, mehr Funktionen dazukommen und unsere Initiative sich weiterentwickeln kann, wovon dann wieder junge Musikerinnen und Musiker profitieren“, fügte fyr hinzu.

Die App steht derzeit in zehn Sprachen zur Verfügung: Englisch, Thai, Chinesisch (Kurzzeichen), Indonesisch, Malaysisch, Vietnamesisch, Japanisch, Koreanisch, Spanisch und Französisch. Demnächst sollen weitere Sprachen hinzukommen.

Die Soundfyr-App steht kostenlos für Android- und iOs Geräte in den entsprechenden Stores zur Verfügung sowie unter www.soundfyr.com

Google Play

iOS-Store


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digitale-welt/neue-app-der-musik-community-st-rkt-unabh-ngige-musiker
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.