DAUN, 01.12.2022 - 08:59 Uhr
Digitale Welt

Raketenstart zur ersten privaten Mondlandung verschoben

(dpa) - Die erste private Mondlandung lässt vorerst weiter auf sich warten. Ein für Donnerstag geplanter Start einer Space-X-Rakete, die einen Lander des japanischen Unternehmens Ispace zum Mond bringen sollte, wurde kurzfristig wieder abgesagt. Einen neuen Termin gab das private US-Raumfahrtunternehmen von Elon Musk zunächst nicht bekannt. Eigentlich sollte die Rakete des Typs Falcon 9 mit dem Lander namens „Hakuto-R“ bereits am Mittwoch vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida abheben.

Sollte beim nächsten Startfenster alles klappen, wäre die sogenannte Mission „M1“ die erste erfolgreiche private Mondmission.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.