DAUN, 08.08.2014 - 15:36 Uhr
Digitale Welt - Internet

Schadsoftware installiert sich selbst bei Anklicken von gefälschten Zahlungsaufforderungen von eBay und PayPal

Nutzer werden aufgefordert vorsichtiger zu sein

(dpa/tmn) - Mit gefälschten Zahlungsaufforderungen per Mail versuchen Betrüger derzeit, Schadsoftware auf Rechner zu bringen. Dazu missbrauchen sie die Namen der Anbieter eBay und PayPal und behaupten, dass Zahlungsrückstände wegen eines ungedeckten Kontos und in der Folge auch Anwaltsgebühren aufgelaufen seien, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

So soll der Nutzer dazu gebracht werden, ein angehängtes Dokument zu öffnen - angeblich eine Forderungsaufstellung. Doch wer den Anhang anklickt, holt sich Schadsoftware auf den Rechner. Das BSI rät, bei fragwürdigen Mails grundsätzlich nichts zu öffnen und den angeblichen Absender anzurufen und nachzufragen. Wer sich sicher ist, dass Betrüger am Werk sind, kann solche Mails auch unbesehen löschen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.