Die Smartphone-Kamera im Einsatz bei schwierigen Lichtverhältnissen Die Smartphone-Kamera im Einsatz bei schwierigen Lichtverhältnissen - © Foto: pixabay -
DAUN, 13.12.2017 - 10:47 Uhr
Digitale Welt - Smartphones

Smartphone-Fotografie: Vor- und Nachteile auf einen Blick

Mit Fortschreiten der Digitalisierung ersetzen neue technische Geräte die herkömmlichen Produkte im Alltag. Sei es das Buch, das wir durch das eBook austauschen oder das Smartphone, das als Radio dient. Das Gleiche gilt für DSLR Kameras (Digital Single-Lens Reflex) und Kompaktkameras, die wir im alltäglichen Gebrauch häufig durch die Smartphone-Kamera ersetzen.

Die Kameraqualität der neuen Handys, die die meisten namhaften Markenhersteller anbieten, machen der klassischen Kamera mächtig Konkurrenz. Die Belichtung und Bildschärfe werden mit jedem neuen Modell noch besser. Doch bei fast jedem neuen Trend gibt es eine Kehrseite. Unter diesem Blickwinkel gilt es, die Praxistauglichkeit der Smartphone-Kameras einmal näher zu betrachten.

Sony, Samsung, Apple & Co. - die bekannten Marken bringen ständig neue Produkte auf den Markt, die sich in puncto Kameraqualität sehen lassen können. Zwar sind die Bildsensoren einer Smartphone-Kamera im Wesentlichen kleiner als die einer DSLR - was ein Nachteil der Smartphone-Fotografie ist - doch hier schreitet die technische Entwicklung voran und die Sensoren schränken praktisch die Handhabung nicht ein. Wenn Sie die Galaxy-Reihe von Samsung betrachten, wird schnell klar, dass die Sensoren eine ausreichende Qualität aufweisen:

- Beim Galaxy Note 8 zeigt sich, dass Fotografieren bei Nacht problemlos funktioniert.

- Auch das iPhone 7 Plus zeichnet sich durch starke Bildqualität bei schummrigen Lichtverhältnissen aus.

Zum Vergleich: Eine klassische D3400 Bridgekamera von Nikon, die professionelle Fotografen und Amateure benutzen, schießt noch ohne Weiteres scharfe Bilder bei Nacht. Zwar helfen das eingebaute Licht sowie der große Sensor der Kamera, doch die Ergebnisse sind nicht immer zufriedenstellend. Eine Smartphone-Kamera mit einem guten Blitz liefert ebenfalls sehr gute Bilder und macht die Nikon nahezu überflüssig.

Das Smartphone als Multi-Talent

Wie das Statistische Bundesamt im Zuge der Methodeninformation „Auswirkungen der Digitalisierung auf die Preisstatistik“ feststellt, ersetzen Verbraucher inzwischen zahlreiche Alltagsprodukte durch digitale Produkte. Allerdings sind die Ersatzprodukte nicht komplett austauschbar, sondern übernehmen nur Einzelfunktionen.

Beispiel: Smartphone statt Kamera

Während Sie mit einer Kompaktkamera Bilder schießen, telefonieren und chatten Sie mit dem Smartphone zusätzlich.

Der Nachteil: Obwohl das Smartphone ein Multi-Talent ist, kann es viele Funktionen einer Spiegelreflexkamera nicht bieten. Es übernimmt in erster Linie die grundlegenden Funktionen und bricht sie auf ein Niveau herunter, das für den privaten Gebrauch ausreicht. Zwar gibt es heutzutage Objektive, die zusätzlich für die Smartphone-Kamera geeignet sind. Trotzdem ist das kein Vergleich zu einem Weitwinkel- oder Teleobjektiv einer Spiegelreflexkamera.

Den größten Unterschied zwischen einer Smartphone-Kamera und einer gewöhnlichen Kamera stellt der Sensor da. Die größeren Sensoren geben den Ausschlag für die Bildqualität. Viele der neueren Smartphones halten mit, aber sie reichen nicht an die Profi-Qualität hochwertiger Kameras heran.Profis und Hobbyfotografen verzichten nicht auf eine vollwertige Kamera © pixabay

Wer nur gelegentlich eine Kamera benötigt, nutzt das Smartphone

Der Preis spielt eine wichtige Rolle, er muss für die meisten Verbraucher generell in Relation zur Leistung stehen. Wenn Sie nur ab und zu einen Schnappschuss schießen, sind sie mit einer durchschnittlichen Kamera in einem Smartphone gut beraten. Ist Fotografieren jedoch Ihr erklärtes Hobby oder gar Ihre Leidenschaft, dann muss es eine hochwertige Kamera mit vielen Extras wie einer Belichtungsautomatik sein. Professionelle Fotografen und ambitionierte Hobbyfotografen verzichten nicht auf die Anschaffung einer technisch ausgereiften Kamera.

Klar ist, dass die Smartphone-Fotografie sich stetig weiterentwickelt, da die Nachfrage sich mit Fortschreiten der technischen Entwicklung erhöht. Und aufgrund der Tatsache, dass das Smartphone ein Massenprodukt ist, passen die Hersteller die Preise stetig an. Langfristig betrachtet werden die Preise also nicht heruntergehen, weil auch zukünftig innovative Weiterentwicklungen zu erwarten sind, die sich die Anbieter bezahlen lassen. Wollen Sie ein Smartphone mit sehr guten Kamerafunktionen oder eine qualitativ hochwertige Kamera kaufen und sparen, hilft ein Blick auf die Seite vom Schnäppchenfuchs. Hier sind aktuelle Gutscheine und Deals für Elektronik zu finden, die den Anschaffungspreis spürbar senken.

Smartphone Kameras werden immer besser, doch hochwertige Kameras bleiben unerreichbar

Die Smartphone Fotografie wird immer mehr zum Standard und die Geräte werden stetig weiterentwickelt. Dies zeigt auch das neue Huawei. Ob das Smartphone die klassische Kamera in der Zukunft ersetzt, darüber lässt sich kein abschließendes Urteil fällen. Es wird sich zeigen, ob Smartphones im Zuge der Digitalisierung nicht neue, bislang noch unbekannte Funktionen mit Mehrwert bieten werden, statt sich auf die Weiterentwicklung der Kameraqualität zu konzentrieren.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digitale-welt/smartphone-fotografie-vor-und-nachteile-auf-einen-blick

Aktuelle Ausgabe 7/2018

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.