- © Foto: Pixabay -
DAUN, 29.04.2022 - 14:36 Uhr
Digitale Welt - Smartphones

Urlaubssouvenirs in der Datenwolke

Das Bilderbuchmotiv vom Sandstrand im Sommerurlaub, der Schnappschuss von den ersten Gehversuchen des Sohnes oder das Selfie mit der besten Freundin: Neun von zehn Smartphone-Nutzerinnen und -Nutzern (91 Prozent) machen regelmäßig Fotos mit ihrer Smartphone-Kamera. 85 Prozent nehmen Selfies auf, 77 Prozent nutzen die Videofunktion. Wer mit dem Smartphone Fotos oder Videos macht, fertigt mehrheitlich auch Backups an: 75 Prozent sichern ihre Fotos oder Videos extern ab. Darunter speichern 59 Prozent die digitalen Erinnerungen auf einer externen Festplatte beziehungsweise auf dem PC oder Notebook. Und 45 Prozent speichern ihre Fotos und Videos in der Cloud. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

„Das Smartphone haben die allermeisten immer zur Hand und es ist das ideale Werkzeug, um schöne Momente festzuhalten und den Alltag zu dokumentieren. Praktisch alle verwenden die Foto- und Videofunktion ihres Smartphones“, sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß, Bereichsleiter Consumer Technology. „Damit die Freude an Urlaubsmotiven und Alltagsschnappschüssen lange anhält, ist es sinnvoll, die Fotos und Videos regelmäßig zu sichern und zu ordnen. Besonders einfach und zuverlässig ist das Backup in der Cloud. Fotos und Videos sind so am besten vor einem Datenverlust geschützt und viele Cloud-Anbieter bieten komfortable Extras wie eine automatische Motiverkennung und die Gruppierung nach Metadaten wie Datum und Ort der Aufnahme.“ Neben dem Speichern geht es vielen auch ums Teilen: Sechs von zehn Smartphone-Nutzerinnen und -Nutzern (61 Prozent), die Fotos oder Videos machen, verschicken diese in Messenger-Diensten an Freundinnen und Freunde oder Verwandte. Ein Drittel (32 Prozent) teilt Fotos oder Videos in sozialen Netzwerken. Drei von zehn Nutzerinnen und Nutzern (31 Prozent), die mit dem Smartphone Fotos machen, lassen sich besonders schöne Aufnahmen ausdrucken. Ein Viertel (25 Prozent) erstellt Fotobücher. Klöß: „Es ist für viele eine große Herausforderung, bei der Vielzahl an Fotos und Videos den Durchblick zu behalten.“


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.