DAUN, 29.06.2020 - 11:03 Uhr
Digitale Welt

Zwischenbilanz: Millionenpublikum nutzt ARD-Bildungsangebote in Zeiten von Corona

Die ARD wagt einen ersten Rückblick: Das Publikum hat in der akuten Phase der Corona-Krise umfangreich Bildungsinhalte genutzt, die die ARD im Radio, Fernsehen und Online angeboten hat. Das gilt laut der ARD insbesondere für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Das belegen Zahlen und Daten für den Zeitraum vom 16. März bis 18. Mai 2020, die am Sonntag von der ARD veröffentlicht wurden.

Planet Wissen erreichte in dieser Zeit demnach bundesweit knapp 4,7 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer. Bei Planet Schule waren es 4,3 Millionen Visits in der ARD Mediathek. Meist genutztes Audio war der mit dem Grimme-Online-Award ausgezeichnet NDR-Podcast „Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten“ mit 46 Millionen Abrufen bis Mitte Mai. Online erreichte BR24/ Wissen in den beiden Monaten 9,1 Millionen Visits.

ARD-Vorsitzender Tom Buhrow: „Von heute auf morgen hat Corona das Leben und Lernen auf den Kopf gestellt. In dieser Ausnahmesituation haben wir für die Menschen, gerade auch die Jüngeren, schnell informative und auch serviceorientierte Inhalte zur Verfügung gestellt - und das in allen ARD-Sendern und Regionen. Viele Menschen haben uns als Begleiter durch die Krise genutzt. Manche Jüngere haben uns entdeckt, das freut mich sehr.“

Auch in Social Media waren ARD-Inhalte gefragt. Mai Thi Nguyen-Kim von funk erreichte auf ihrem Youtube-Channel „maiLab“ mit dem Video „Corona geht gerade erst los“ 6,2 Millionen Views. Das WDR-Format „Quarks“ kommt zum Beispiel mit dem Facebook-Video „Darum brauchst Du keine Einmalhandschuhe“ auf 3,76 Millionen Views. Die „Sendung mit der Maus“ verdreifachte ihre Reichweite auf Facebook zum bisherigen Höhepunkt der Corona-Krise, einzelne Videos erzielten bis zu 2,5 Millionen Abrufe.

Über alle Ausstrahlungen hinweg erreichte W wie Wissen von BR, HR, NDR, SWR und WDR bundesweit knapp vier Millionen Zuschauer im Ersten mit insgesamt 5,671 Millionen gesehenen Sendungen.

In der Hochzeit der Coronakrise hat die ARD viele Inhalte gebündelt: Besonders populär waren in der ARD Audiothek die Sendungen, die ausführlich über die Hintergründe des Corona-Virus berichtet haben, wie der „After Corona Club“ mit Anja Reschke vom NDR, oder „Kekules Corona-Kompass“ von MDR AKTUELL und das „Coronavirus-Update mit Christian Drosten“ von NDR Info.

Auf ARD.de fanden und finden Nutzerinnen und Nutzer ebenfalls in einer Übersicht Lernangebote für Kinder aller Altersgruppen. In der ARD Mediathek finden sich unter dem Titel „Schule zuhause“ bundesweite Lernangebote für Kinder aller Altersgruppen. Die Tagesschau bietet einen Überblick über das erweiterte Kinderprogramm der ARD und ergänzt das Angebot mit zusätzlichen Lerninhalten im Netz.

KiKA bietet seit dem 16. März unter #Gemeinsamzuhause Orientierung für Kinder aller Altersgruppen und Eltern - im TV, per App und im Netz. Mit fast 21 Millionen Visits erreichten die Digitalangebote von KiKA laut der ARD Spitzenwerte in diesem Zeitraum. Auch der KiKA-YouTube-Kanal habe sich, gemessen an den Abo-Zahlen, mit inzwischen 687.000 Abonnenten als öffentlich-rechtliches YouTube-Angebot erfolgreich etabliert.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/digitale-welt/zwischenbilanz-millionenpublikum-nutzt-ard-bildungsangebote-zeiten-von-corona
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.