DAUN, 27.05.2022 - 09:08 Uhr
Entertainment - Veranstaltungen

30 Jahre Lokalrundfunktage

Am 5. und 6. Juli 2022 trefft sich die Radio- und Fernsehbranche wieder persönlich bei den Lokalrundfunktagen in Nürnberg, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Jubiläum feiern.

Der Veranstalter kehrt am ersten Lokalrundfunktag wieder zurück in die NürnbergMesse - diesmal aber ins NCC Mitte. Mit seinem hellen offenen Foyer bietet es eine angenehme Atmosphäre, die alle Teilnehmenden zum Netzwerken einlädt.

Das ist neu: Am zweiten Tag kann am exklusiven Workshops und Masterclasses bei den Location-Partnern in Nürnberg teilgenommen werden. Da die Plätze hier begrenzt seien, werde es eine zusätzliche Anmeldung für diese Sessions geben, die kostenlos für alle Inhaber eines Lokalrundfunktage-Tickets ist.

Zudem gibt es am 5. Juli das traditionelle Medienfest im Alten Rathaus. Danach gehe es wie gewohnt weiter zur Party ins MACH1.

Die Lokalrundfunktage in Nürnberg sind deutschlandweit der größte Branchentreff für den lokalen und regionalen Rundfunk: Rund 1100 Teilnehmern aus der Rundfunk- und Medienwelt informieren sich über neue Trends, Technologien und Produkte im Fernseh- und Radiomarkt. Die zweitägige Veranstaltung ist ein Forum für Meinungsaustausch, Zukunftsvisionen und Lösungsansätze. Das Programm der Lokalrundfunktage umfasst Workshops, Diskussionsrunden und Vorträge von rund 80 nationalen und internationalen Referentinnen und Referenten.

Die Workshops stellen neue Entwicklungen des Rundfunkmarktes vor, ermöglichen Diskussionen um Programm- und Marketingstrategien und informieren über Neuigkeiten der Branche. Auf der Eröffnungsveranstaltung der Lokalrundfunktage werden die BLM Hörfunk- und Lokalfernsehpreise verliehen und die Ergebnisse der Funkanalyse Bayern präsentiert.

Themen & Programm Highlights

Radio Summit @LRFT22

Wie sieht die Zukunft des (lokalen) Radios in der digitalen Welt aus? Diese Frage stellen wir beim Radio Summit. Denn klar ist: Medien und der Medienkonsum werden immer digitaler. Das hat Auswirkungen – besonders auch auf Rundfunkanbieter. Wie können sich auch kleinere Radiostationen für die digitale Zukunft aufstellen? Wie sieht eine digitale Radiowelt aus? Streaming, On-Demand-Angebote, Verfügbarkeit immer und überall – wie können bislang rein lineare Anbieter da mithalten?

Diese und weitere Fragen werden beim Radio Summit der Lokalrundfunktage 2022 besprochen. Nach einer Keynote von Valerie Weber von Audiotainment Südwest diskutieren Claudia Dinges von Antenne Deutschland, Marc Haberland vom RTL Audio Center Berlin und Florian Wanner von CH Media in der Schweiz.

Neue Ansätze im Recruiting

Wo ist der Nachwuchs? Über dieser Frage grübeln die lokalen Rundfunkstationen seit geraumer Zeit. Denn immer mehr junge Leute zieht es in die große Stadt oder zu großen Konzernen. Und das stellt gerade kleine und mittelständische Medienhäuser vor eine ernstzunehmende Personallücke. Wie kann sich lokaler Rundfunk als attraktiver Arbeitgeber positionieren? Wie sieht heute erfolgreiches Recruiting aus? Kann eine Multichannel-Ausbildung Nachwuchs zum Lokal-Radio und -TV bringen?

Antworten liefern u.a. Sascha Devigne, Chefredakteur von STUDIO 47, und Lena Schnelle, Junior-Creative-Redakteurin bei max neo.

Update Promotion 2022

Reichweite, Hörerbindung, Umsatz – mit Promotion-Aktionen verfolgen Radiosender ganz bestimmte Ziele. Der Weg dorthin führt über kreative Ideen und professionelle Umsetzung. Beim Update Promotion 2022 verraten die Köpfe hinter den besten Aktionen, wie es ihnen gelungen ist, das Optimale für Programm, Hörer und Aktionspartner herauszuholen!

Mit dabei: Sandra Tasek von Antenne Vorarlberg mit "Sandras schicker Clique", Alexander Heine von antenne1 mit der Aktion "Zukunft schenken, Bäume pflanzen" und Nick Lisson von Radio Gong 96,3 mit der "100.000 € Idee".

Das komplette Programm der Lokalrundfunktage 2022 ist hier zu finden.

Tickets

Tickets können hier erworben werden.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.