DAUN, 16.10.2019 - 08:11 Uhr
Entertainment - Veranstaltungen

5G Media Action Group: 30 Organisationen wollen Rundfunk-Modus bei 5G etablieren

Mit Unterstützung der Europäischen Rundfunk-Union (EBU) will die neu gegründete 5G Media Action Group (5G-MAG) sicherstellen, dass sich die für den neuen Mobilfunkstandard 5G eingesetzten Netzinfrastrukturen und Endgeräte auch für Rundfunkübertragungen eignen.

Außerdem will die Initiative auf die Notwendigkeit aufmerksam machen, dass Medien-Angebote von Rundfunkveranstaltern eine zuverlässige, großflächige Abdeckung von fast 100 Prozent der Bevölkerung benötigten, während es den etablierten Telekommunikationsgesellschaften wahrscheinlich darauf ankomme, 5G-Dienste zunächst in städtischen Gebieten einzuführen, weil dort die größten kommerziellen Erfolgsaussichten lägen.

Fast 30 Mitglieder haben sich der 5G-MAG bereits angeschlossen, darunter ATEME, Bayerischer Rundfunk, Cyfrowy Polsat Group, EBU, ENENSYS, Eutelsat, ESA, France Télévisions, Funke, Huawei, IRT, MBI, ORF/ORS, Rohde & Schwarz, RAI und die Technische Universität Braunschweig.

Am 16. Oktober 2019 führt die Vereinigung ihre erste Hauptversammlung in der EBU-Zentrale in Genf, Schweiz, durch.

Von Dr. Jörn Krieger


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/5g-media-action-group-30-organisationen-wollen-rundfunk-modus-bei-5g-etablieren

Aktuelle Ausgabe 11/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.