- © Foto: MDR -
DAUN, 28.10.2020 - 13:35 Uhr
Entertainment - Veranstaltungen

ARD startet fünfte Programmwerkstatt zur Zukunft dokumentarischer Produktionen

Im Rahmen des 63. Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm lädt die ARD-Filmintendantin, Prof. Dr. Karola Wille, am 28.10.2020, 09:30 Uhr bis 13:00 Uhr, zur digitalen 5. „ARD-Programmwerkstatt zur Zukunft dokumentarischer Produktionen“ ein.

Bei der fünften „ARD-Programmwerkstatt zur Zukunft dokumentarischer Produktionen“ diskutieren Produzentinnen und Produzenten aus ganz Deutschland über die aktuellen gemeinsamen Herausforderungen sowie die wachsende Bedeutung der ARD-Mediathek.

„Corona zeigt besonders eindrücklich, wie wichtig der Zusammenhalt und Schulterschluss zwischen ARD und Kreativwirtschaft ist“, betont MDR-Intendantin Karola Wille, die auch Filmintendantin der ARD ist, im Rahmen des ausschließlich digital stattfindenden Forums. „Das Mediennutzungsverhalten verändert sich weiter. Die Corona-Zeit ist so etwas wie ein Inkubator: Gut zwei Drittel der Bevölkerung Deutschlands nutzen in einer durchschnittlichen Woche Videos im Netz. Deswegen legen wir bei unserer diesjährigen ARD-Programmwerkstatt verstärkt den Schwerpunkt auf unsere ARD Mediathek, hier haben dokumentarische Produktionen von Anfang an einen festen Platz“, so Wille zum Auftakt des Fachforums.

„In der ARD Mediathek öffnen sich noch einmal ganz neue Räume - für neue Formate, neue Längen, Zielgruppen und neue Erzählweisen“, hebt Wille hervor und betont: „Die Mediathek ist eine publizistische Plattform, die dazu dient, ganz viele Menschen auf zeitsouveränen, digitalen Wegen anzusprechen, neugierig zu machen und für unsere Produktionen zu begeistern. Und davon könnten gerade dokumentarische Produktionen profitieren.“

Die ARD-Filmintendantin verweist mit Blick auf das 30-jährige Einheitsjubiläum auf die Stärken dokumentarischer Produktionen gerade in dieser Zeit: „Sie sind Chronisten und Zeitanalysten und geben Anstoß für Gespräche. Wir möchten damit auch medial zur inneren Einheit Deutschlands beitragen.“

Die ARD-Programmwerkstatt

Die „ARD-Programmwerkstatt zur Zukunft dokumentarischer Produktionen“ findet wie immer parallel zur DOK Leipzig, dem ältesten Dokumentarfilmfestival der Welt, statt. Schwerpunktthemen in diesem Jahr sind die ARD Mediathek und wie Nutzerinnen und Nutzer dokumentarische Formate im Digitalen rezipieren, dokumentarische Produktionen im Kinderkanal von ARD und ZDF sowie der Status Quo des „Zukunftsfilms“ in der ARD.

An den digitalen Werkstattgesprächen nehmen Produzentinnen und Produzenten dokumentarischer Formate aus ganz Deutschland gemeinsam mit Programmverantwortlichen aus den ARD-Landesrundfunkanstalten teil. Die seit 2016 jährlich stattfindenden Werkstätten sollen Austausch und Diskussion auf Augenhöhe bieten und werden daher gemeinsam mit zuständigen ARD-Redakteurinnen und -Redakteuren sowie Vertreterinnen und Vertretern der Produzentenverbände AG DOK und der Sektion Dokumentation der Produzentenallianz vorbereitet und moderiert.

Infos zum Ablauf und Programm der ARD-Programmwerkstatt finden Sie hier.

Die Panels und die Werkstattgespräche können sukzessive ab 28. Oktober 2020 hier auf der Internetseite des MDR abgerufen werden.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/ard-startet-f-nfte-programmwerkstatt-zur-zukunft-dokumentarischer-produktionen
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.