DAUN, 10.10.2019 - 14:31 Uhr
Entertainment - Veranstaltungen

Erster 5G-Hackathon mit politischen Entscheidungsträgern angekündigt

Der erste 5G-Hackathon mit politischen Entscheidungsträgern findet vom 26. bis 27. November in Riga, Lettland im Rahmen des 5G Techritory Forums statt. Der Hackathon bringt Teilnehmer aus Unternehmen, Start-ups, Mobilfunkbetreibern, sowie europäische und nationale politische Entscheidungsträger und Juristen zusammen, um die bestehende Politik abzubilden und Empfehlungen für die politische Anpassung zur Unterstützung des 5G-Einsatzes im Ostseeraum zu entwickeln.

Die Veranstaltung wird vom Wirtschaftsministerium der Republik Lettland in Zusammenarbeit mit dem Nordischen Ministerrat und unter Beteiligung der Europäischen Kommission organisiert, um eine effektive Zusammenarbeit und maximale Relevanz der Ergebnisse des Hackathons zu gewährleisten.

Die ausgearbeiteten Empfehlungen werden dem Nordischen Ministerrat, der Europäischen Kommission und den 5G-Interessenvertretern vorgelegt, die an einem Runden Tisch im Rahmen des 5G Techritory Forum teilnehmen.

Für die erfolgreiche Umsetzung der 5G-Technologie in Europa gibt es bisher noch keine notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen. Es wird erwartet, dass die Technologie der neuen Generation die Gesellschaft richtungsweisend beeinflussen wird. Entsprechende rechtliche Rahmenbedingungen und die Infrastruktur sind erforderlich, um Innovationen gleichzeitig zu regulieren und zu ermöglichen.

Obwohl Hackathons in der technischen Welt üblich sind, werden sie selten auf den Bereich der Politik angewendet. Hier kommen sie zum ersten Mal als Rahmen für die Entwicklung einer Politik im Bereich 5G zum Tragen.

„Wir müssen dafür verantwortlich sein, ein Umfeld und eine Gesetzgebung auf grenzüberschreitender Ebene zu schaffen, die neue Innovationen ermöglichen und unsere wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit weltweit erhöhen“, sagte Ralfs Nemiro, Wirtschaftsminister der Republik Lettland. Aus diesem Grund werde der erste 5G-Hackathon mit politischen Entscheidungsträgern die wichtigsten Vertreter aus allen Ländern des Ostseeraums zusammenbringen, um gemeinsame Empfehlungen für die Politik zu erarbeiten, Diese sollen ihnen helfen, eine bessere Gesetzgebung für die Möglichkeiten der 5G-Technologien vorzubereiten und die Region als eine Führungskraft für 5G-Innovation zu etablieren.

Der Hackathon wird verschiedene Mentoren zur Seite stellen, darunter TechHub Riga, die Europäische Kommission, die in Fragen der europäischen Politikgestaltung berät, Anwaltskanzleien für Rechtsberatung, LMT (Latvijas Mobilais Telefons) für Fragen der technologischen Infrastruktur und europäische Justizministerien zur Beratung in Sachen DSGVO.

5G Techritory ist das zweite jährliche 5G Ecosystem Forum der Ostseeregion, das bis zu 1000 Fachleute, die den Einsatz von 5G in Europa vorantreiben, und 70 branchenführende Referenten zusammenbringt. Das Forum dient als Plattform für die grenzüberschreitende, ebenen- und sektorenübergreifende Zusammenarbeit im Ostseeraum.

Anmeldungen zum Forum stehen offen unter 5Gtechritory.com.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/erster-5g-hackathon-mit-politischen-entscheidungstr-gern-angek-ndigt

Aktuelle Ausgabe 10/2019

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.