DAUN, 12.04.2017 - 15:45 Uhr
Entertainment - Unternehmen

Freenet TV erwartet 1 Million Kunden bis Ende 2018

Das Medienunternehmen Freenet rechnet damit, dass seine DVB-T2-HD-Plattform Freenet TV bis Ende 2018 mehr als eine Million zahlende Kunden erreichen wird. Das sagte der Vorstandsvorsitzende Christoph Vilanek auf dem Freenet Capital Market Day 2017 in Köln.

Freenet TV war mit dem neuen Antennenfernsehen DVB-T2 HD am 29. März 2017 gestartet und bietet rund 20 Privatsender, darunter die Programme der beiden großen TV-Gruppen RTL und ProSiebenSat.1, in Full-HD-Qualität für 5,75 Euro pro Monat. Zum 31. März waren 1,2 bis 1,5 Millionen Haushalte auf DVB-T2 umgestiegen, davon hatten sich schon rund 160.000 Haushalte für den kostenpflichtigen Bezug von Freenet TV entschieden, obwohl das Paket erst nach drei Gratismonaten ab 1. Juli entgeltpflichtig wird.

Zum 30. Juni rechnet Freenet nach Angaben Vilaneks mit 1,7 bis 2,2 Millionen DVB-T2-Haushalten und über 500.000 Freenet-TV-Kunden. Die Zahl der DVB-T2-Haushalte soll bis 31. Dezember auf mehr als 2,5 Millionen steigen, die Zahl der Freenet-TV-Haushalte auf über 800.000. Bis 31. Dezember 2018 soll Freenet TV über eine Million Kunden erreichen. Der Umsatz von Freenet TV soll sich laut Vilanek 2017 auf 12 bis 16 Millionen Euro belaufen und 2018 auf 35 bis 50 Millionen Euro steigen.

Insgesamt sind von der Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 rund 3,4 Millionen Haushalte betroffen, die bislang via Antenne fernsehen. Freenet sieht diese jedoch nicht als einzige Kundenbasis, sondern will auch Zuschauer für Freenet TV gewinnen, die derzeit die Verbreitungswege Kabel oder Satellit nutzen, wie Wolfgang Breuer, CEO der Freenet-Tochter Media Broadcast, auf dem Capital Market Day erläuterte. Dabei sollen vor allem Gelegenheiten genutzt werden, bei denen sich die Zuschauer Gedanken über ihre TV-Empfangswege machen, etwa bei der anstehenden Analogabschaltung im Kabelnetz oder der Abschaltung der TV-Programme in herkömmlicher Bildauflösung (SD) auf dem Satellitensystem Astra (19,2° Ost), die 2021 oder 2022 kommen könnte.

Auch bei Zweit- und Drittgeräten sowie der mobilen Nutzung auf dem Laptop via USB-TV-Stick sieht man starkes Wachstumspotenzial für Freenet TV. Breuer bestätigte zudem, dass Gespräche mit dem Pay-TV-Veranstalter Sky laufen, dessen Programme bei Freenet TV Connect einzubinden. Über den Hybriddienst, der via Internet zusätzliche TV-Sender sowie Mediatheken und Apps auf die TV-Bildschirme bringt, könnten den Freenet-TV-Haushalten dann etwa auch Live-Spiele der Fußball-Bundesliga oder UEFA Champions League zugänglich gemacht werden.

23.000 zahlende Kunden bei waipu.tv

Die Ende September 2016 gestartete IPTV-Plattform waipu.tv erreichte zum 31. März rund 146.000 registrierte Nutzer, darunter rund 23.000 zahlende Kunden. Bis 30. Juni rechnet Freenet mit über 250.000 registrierten und über 50.000 zahlenden Nutzern. Zum Jahresende soll waipu.tv mehr als 500.000 registrierte und rund 100.000 zahlende Nutzer erreichen. Die Plattform umfasst über 50 TV-Sender in SD- und HD-Qualität inklusive Aufnahmefunktion. Das Basispaket ist kostenfrei, das Einstiegsbouquet kostet 4,99 Euro pro Monat, das vollständige Angebot 14,99 Euro pro Monat.

von Dr. Jörn Krieger


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://www.infosat.de/entertainment/freenet-tv-erwartet-1-million-kunden-bis-ende-2018
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.